Development of Sustainable Energy for Rangelands - DESER II



Projektträger: International Center for Integrated Mountain Development Land: South Asia, regional/multi-country Fördersumme: € 200.000,00 Beginn: 01.07.2009 Ende: 30.06.2011

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Institutions from different countries in the Himalaya-Hindukush region - active within the Austrian funded regional rangelands programme - have identified the lack of energy sources for people living off these rangelands as a main problem for livelihood, but also as a main cause of rangeland degradation, as existing resources are over-utilized.


This programme aims to strengthen various renewable energy sources and make them available to the mountain populations of the Himalaya-Hindukush region (Bhutan, Pakistan, Nepal, India and China). The objective is to provide sustainable and affordable access to sufficient energy sources for daily needs (cooking, heating, electricity requirements), without further degrading the fragile rangelands, which are the source of livelihoods.


In the second phase of this programme ICIMOD

- disseminates best practice technologies from phase I to households (at least 2000 systems)

- identifies new tested and demonstrated energy supply options

- updates the knowledge base on sustainable energy options for the rangelands

- elaborates a study report on micro finance schemes for modern energy systems in the rangelands

- enhances capacities of relevant stakeholders

Projektnummer 2470-00/2009
Mittelherkunft OEZA
Sektor Energiegewinnung /erneuerbare Energiequellen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.