Die Kunst der Armutsbekämpfung. Theater zu den MDGs



Projektträger: SOG.THEATER Verein zur Förderung theaterpädagogischer Projekte in Schulen, Organisationen, Gemeinden und Betrieben Land: Austria Vertragssumme: € 17.000,00 Beginn: 01.11.2006 Ende: 30.06.2008

Kurzbeschreibung:

Projektziel


SOG. THEATER wurde 1999 gegründet und hat seinen Sitz in Wiener Neustadt/ Niederösterreich. SOG. THEATER entwickelt aus Alltagsgeschichten und zu gesellschaftspolitischen Themen interaktive Theaterproduktionen und arbeitet dabei u. a. mit Methoden des Theaters der Unterdrückten nach Augusto Boal. SOG. THEATER hat in der Durchführung von Forum-, Playback- und anderen Theaterformen hohe Kompetenz entwickelt und oftmals entwicklungspolitische Themen bearbeitet. Diese interaktiven Theaterformen eignen sich auch zur Aktivierung großer Gruppen.

Im Rahmen des Projektvorhabens erarbeitet SOG. THEATER eine Publikumsanimation als kreativen Rahmen für größere Veranstaltungen zur Thematisierung der Millennium Development Goals. Die Entwicklung eines Straßentheaters und die Durchführung von 14 Aufführungen stehen im Mittelpunkt. Für die Bewerbung ist die Produktion von Postkarten vorgesehen. Die Aufführungen werden bundesweit in Kooperation mit entwicklungspolitischen Organisationen wie der Südwind Agentur durchgeführt.

Bereits seit zwei Jahren ist SOG.THEATER bei öffentlichen Veranstaltungen in ganz Österreich tätig, um mit Theater nicht nur den Intellekt sondern auch die emotionale Ebene anzusprechen, den Blick auf eigene Erfahrungen zu lenken und mit den Methoden des Playback Theaters zum Nachdenken anzuregen. In der Kunst der Vermittlung ist der Kern immer die Begegnung mit dem Publikum.


Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von Euro 22.800,00 in der Höhe von

Euro 17.000,00 (74,56 %) gefördert.

Projektnummer 2397-19/2007
Mittelherkunft OEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.