Diplomatische Akademie- Austauschprogramm China 2006-2009



Projektträger: Diplomatische Akademie Wien Land: China Vertragssumme: € 21.000,00 Beginn: 01.10.2006 Ende: 30.06.2009

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Ziel des Diplomlehrganges und des M.A.I.S- Programms ist die wissenschaftliche und praktische Ausbildung von DiplomatInnen und Verwaltungsfhrungskr„ften sowie ihre Sensibilisierung fr europ„ische und globale Trends.

Im Rahmen des einj„hrigen Diplomlehrganges werden folgende Kurse angeboten: Political Science and International Relations with Special Emphasis on European Integration Studies and the Structure and Functioning of International Organisations , Economics and International Economic Relations, International Law and the Law of the European Union, Contemporary Political History with Emphasis on Central, Eastern and South-Eastern Europe, intensive language training, skills development.


Zu den Hauptinhalten des 2- j„hrigen Masterprogramms z„hlen:

International relations, International Economics, Comparative Politics, International and European Law, Contemporary History, Current Issues of European and Transatlantic Security, the European Union in the International System, Developments in South Eastern Europe, Economic Implications of EU Enlargement, the Size of Government, Comparing Political Systems, Environmental Security, Studienreisen und Exkursionen.

Da die Ausbildung junger DiplomatInnen einen wichtigen Beitrag zur V”lkerverst„ndigung leistet, wurden in den Jahren 2004 bis 2006 Teilstipendien fr eine(n) chinesische(n) TeilnehmerIn pro Jahr aus OEZA-Mitteln vergeben. In Abstimmung mit der Abteilung V.3 des BMaA, welche die Studiengebhren in H”he von ca. Euro 7000 finanziert, werden von der ADA die Aufenthaltskosten in H”he von Euro 7000 fr weitere drei Jahre, bis 2009 bernommen.

Projektnummer 2434-00/2006
Mittelherkunft OEZA
Sektor Staatsfhrung & Zivilgesellschaft, allgemein
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.