Directorate for Economic Planning: Process of Preparation of Development Documents of BiH



Projektträger: Directorate for Economic Planning (BiH) Land: Bosnia and Herzegovina Fördersumme: € 207.000,00 Beginn: 01.12.2008 Ende: 30.04.2010

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Die Regierung von BiH hat mit der Unterstützung der Internationalen Gemeinschaft im Jahr 2004 die Poverty-Reduction-Strategie (PRSP) für die Zeitperiode 2004-2007 erarbeitet. Das noch gültige PRSP soll ab 2008 durch zwei neue Strategien ersetzt werden: 1) die BiH-Entwicklungstrategie 2008-2013 und 2) die Strategie zur Sozialen Integration. Beide Strategien müssen den EU-Prinzipien und Methodologien entsprechen. Diese werden neben den Entwicklungsprioritäten des Landes auch Prioritäten im Rahmen der Beitrittsvorbereitungen beinhalten und ein Gleichgewicht zwischen Wirtschaftswachstum, Armutsreduktion und EU-Beitritt schaffen.Die Ausarbeitung der beiden Strategien liegt in Zuständigkeit der Direktion für Wirtschaftsplanung (Directorat for Economic Planning - DEP) des Ministerrates BiH. Der Prozess zur Ausarbeitung der beiden Entwicklungsdokumente hat Mitte 2008 begonnen hat. Das ggstdl. Projekt unterstützt die Direktion für Wirtschaftsplanung BiH bei der Realisierung der "Communication Strategy with media, civil society and private sector". Durch das Projekt wird ermöglicht die Präsentationen des Vorhabens der Regierung in allen Regionen des Landes zu kommunizieren um die Bevölkerung von Anfang an über die Ausarbeitung der Entwicklungsstrategien zu informieren und die Beteiligung der Zivilgesellschaft sicherzustellen. Um dies zu erreichen, wird DEP von Anfang die Medien einbeziehen, Workshops in vielen Städten zu organisieren um die Vertreter der lokalen Kommunen, der Zivilgesellschaft und des Privatsektors einbeziehen zu können. Die Ausarbeitung der beiden Entwicklungsstrategien wird neben Eigenleistung der bih Regierung durch die ADA, EU, DFID und DEZA finanziert.

Projektnummer 8253-00/2008
Mittelherkunft OEZA
Sektor Staatsführung & Zivilgesellschaft, allgemein
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.