Distriktentwicklung Kasulu Phase II Teil 2



Projektträger: HORIZONT3000 - Österreichische Organisation für Entwicklungszusammenarbeit Land: Tanzania Vertragssumme: € 632.000,00 Beginn: 01.07.2004 Ende: 30.09.2006

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Der Distrikt Kasulu liegt im äußersten Westen Tanzanias an der Grenze zu Burundi und gilt als besonders vernachlässigt und strukturschwach. Das Kasulu District Development Programm (KaDP) bildet einen wichtigen Teil des österreichischen Engagements zur Rehabilitierung und Entwicklung der von aktuellen Konflikten betroffenen Region der Großen Seen, wobei mit der gegenständlichen Phase eine Fortsetzung des im Jahre 1997 begonnenen Vorhabens ermöglicht und auf die bisher gemachten Erfahrungen aufgebaut werden soll.


Im Rahmen einer Änderung des Programmansatzes in der Realisierung dieser neuen Phase, nämlich der vollständigen Integration des Programms in die zuständige Distriktverwaltung, soll die Distriktverwaltung Kasulu die Verantwortung für die gesamte finanzielle und technische Durchführung übernehmen.


Die Ziele dieser Phase sind einerseits der Aufbau und die Weiterentwicklung der notwendigen Kapazitäten im Distrikt auf den unterschiedlichen lokalen Ebenen sowie andererseits die Umsetzung von Projekten in den Bereichen Wasserversorgung bzw. Siedlungshygiene und die Durchführung von einkommensschaffenden Maßnahmen. Die Auswahl dieser einkommensschaffenden Maßnahmen erfolgte gemeinsam mit der Distriktverwaltung.


Die technische Assistenz und die Unterstützung bei der Planung und Durchführung der geplanten und abgesprochenen Aktivitäten wird durch den Einsatz eines Planning Advisors und eines Financial Advisors sowie gegebenenfalls durch Konsulenten erreicht.

Projektnummer 1822-00/2004
Mittelherkunft OEZA
Sektor Andere multisektorielle Maßnahmen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.