Distriktsentwicklungsprogramm Ngorongoro (NDDP) - Phase III



Projektträger: Austroprojekt - Gesellschaft für technische Zusammenarbeit GmbH Land: Tanzania Vertragssumme: € 310.000,00 Beginn: 01.10.2005 Ende: 30.09.2006

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Mit dem Distriktentwicklungsprogramm Ngorongoro (NDDP) unterstützt die OEZA die Dezentralisierung in Tanzania. Die vorliegende Phase beendet die direkte Unterstützung des Distrikts, die seit 1996 betrieben wird.

Der Schwerpunkt dieser Phase liegt auf der Stärkung der Kapazitäten im Hinblick der Teilnahme des Distrikts am landesweiten Local Government Reform Programme. Um Mittel aus diesem Programm zu erhalten, muss der Distrikt bestimmte Kriterien erfüllen. Das Hauptaugenmerk wird dabei vor allem auf die Bereiche Planung und Finanzverwaltung gelegt, aber auch auf die allgemeinen Verwaltungskapazitäten und das ¿gender mainstreaming¿.

Daneben bietet das Projekt Unterstützung im Gesundheitsbereich: Sie umfasst einerseits Finanzhilfe für die Krankenhäuser in den beiden Orten Wasso und Endulen, andererseits wird eine Strategie für den Gesundheitssektor im Distrikt erarbeitet. Diese Strategie soll die Grundlage für eine nachhaltige Fortführung des Sektors liefern und insbesondere alternative Finanzierungsquellen nach dem Ausstieg der OEZA identifizieren.

Schliesslich widmet sich ein kleiner Teil des Projekts dem produktiven Bereich (Landwirtschaft und Viehzucht) sowie den Bemühungen, den wieder aufgeflammten Landkonflikt ziwschen zwei Bevölkerungsgruppen beizulegen.

Das Projekt deckt somit einen beträchtilichen Teil des Disktriktentwicklungsplans von Ngorongoro ab. Die Aktivitäten in dieser letzten Phase führen jene der vorangegangegen Phasen fort, legen aber das Hauptaugenmerk noch stärker auf die Nachhaltigkeit.

Projektnummer 1819-00/2005
Mittelherkunft OEZA
Sektor Staatsführung & Zivilgesellschaft, allgemein
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.