Eco Himal Basic Needs Project (EBNP), Solu Khumbu - Khotang Final Phase



Projektträger: ÖKO HIMAL - Gesellschaft für ökologische Zusammenarbeit Alpen - Himalaya (ECO Land: Nepal Fördersumme: € 660.000,00 Beginn: 01.07.2005 Ende: 31.12.2008

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Ziel dieses Projektes der ländlichen Entwicklung ist die Verbesserung der Lebensbedingungen und Einkommensmöglichkeiten der Subsistenzbauern in abgeschlossenen Gebieten der Distrikte Solu Khumbu und Khotang in Ostnepal. Mit Maßnahmen in den Bereichen Stärkung und Schaffung kommunaler Strukturen, Basisinfrastruktur, Hygiene und Gesundheitsversorgung, Landwirtschaft, Ausbildung und Schaffung zusätzlicher Einkommensmöglichkeiten soll ein Beitrag zur Verringerung der Armut in dieser sehr marginalisierten Region des Landes geleistet werden. Die geplanten Maßnahmen im Bereich Basisinfrastruktur umfassen Brücken- und Wegebau, Verbesserung von Brücken, Trinkwasserversorgung, Toilettenbau sowie Bau und Verbesserung von Schulen. Im Bereich Gesundheit und Hygiene werden die lokalen Schulen in das UNICEF Gesundheits- und Hygieneprogramm eingebunden. Bewusstseinsbildung und Ausbildung in primärer und sekundärer medizinischer Prävention sowie Familienplanungsworkshops werden angeboten. Im Bereich Landwirtschaft werden einerseits Maßnahmen gesetzt um die eigene Versorgungssituation zu verbessern, andererseits wird eine Diversifizierung versucht, um LW - Produkte am lokalen Markt anbieten zu können.

Die vom IEZ (Interdisziplinäres Forschungsinstitut für Entwicklungszusammenarbeit der Johannes Kepler Universität, Linz) in Kooperation mit Öko Himal durchgeführte feasibility - Studie bildet die Grundlage für dieses Projekt, die Planung und Durchführung der einzelnen Maßnahmen erfolgt in Zusammenarbeit mit den lokalen Zielgruppen.

Projektnummer 2148-00/2005
Mittelherkunft OEZA
Sektor Andere multisektorielle Maßnahmen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.