Ecoprofit for Sustainable Mongolian Entrepreneurship



Projektträger: CENTRIC AUSTRIA INTERNATIONAL - Center for Environmental Training and International Consulting Land: Mongolia Vertragssumme: € 34.700,00 Beginn: 01.04.2006 Ende: 30.04.2009

Kurzbeschreibung:

Projektziel


CENTRIC AUSTRIA INTERNATIONAL wurde von der Delegation der Europ„ischen Kommission fr China und die Mongolei gebeten, ein erfolgreiches CLEANER PRODUCTION Model (EcoProfit), das bisher von CAI im Rahmen des ASIA INVEST Programmes in Indien und China eingefhrt wurde, auch auf die wirtschaftlich schwache Mongolei anzuwenden. Zielgruppen des Projektes sind eine Gruppe von mongolischen KMUs aus verschiedenen Wirtschaftssektoren, wie Industrie, Tourismus, Agrarwirtschaft.


Das Projekt verfolgt die Zielsetzung, der mongolischen Privatwirtschaft (vornehmlich KMUs) zu helfen. Aufgrund der aktuell schwierigen Wirtschaftslage wurde mit der ECOPROFIT Methode ein Ansatz gew„hlt, der auch finanzschwachen Unternehmen die M”glichkeit bietet, ihre wirtschaftliche Entwicklung zu verbessern, indem durch systematisch eingefhrte Managementmethoden mit dem Schwerpunkt der Energieeinsparung, Rohstoffsparung eine fr die Leistungsbilanz der Unternehmen wie auch die Umwelt positives Ergebnis erzielt werden kann. Im Detail soll(e) durch das Projekt:

- die wirtschaftliche Lage der beteiligten Unternehmen verbessert werden

- durch intelligente Umweltmassnahmen Kosteneinsparungen fr die Unternehmen, die Erh”hung der Produktionsqualit„t, die Verbesserung der Arbeitsplatzbedingungen erreicht werden

- die Umwelt durch Emissionsverringerungen durch Energie und Rohstoffeinsparungen entlastet werden

- die fachliche Kapazit„t im Bereich umweltfreundlicher Produktion und Produktgestaltung in der Mongolei gest„rkt werden

- Bewuásein und gegenseitiges Verst„ndnis zwischen Europa und der Mongolei fr gemeinsame Anliegen (Umwelt, Soziales, Wirtschaft, Demokratie) geschaffen werden

- Die wirtschaftlichen und fachlichen Austauschprozesse zwischen Europa und der Mongolei gef”rdert werden.

Projektnummer 2325-07/2006
Mittelherkunft OEZA
Sektor Industrie und Gewerbe
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.