Eine-Welt-Stipendienprogramm



Projektträger: OeAD (™sterreichischer Austauschdienst) mit GmbH Land: Bilateral unallocated Vertragssumme: € 227.732,00 Beginn: 01.10.2005 Ende: 30.09.2007

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Eine-Welt-Stipendienprogramm wendet sich an Studierende aus Entwicklungsl„ndern in Afrika, Asien und Lateinamerika, die aus eigener Initiative bzw. im Rahmen einschl„giger Kooperationen nach ™sterreich gekommen sind, um hier einen akademischen Abschluss zu erwerben. Im Sinne eines ganzheitlichen Konzeptes beinhaltet das Programm die Bereiche Stipendien, studienbegleitende Bildung, Reintegrationsf”rderung und Nachkontakte. Das Programm der studienbegleitenden Bildung wird in Kooperation und in Abstimmung mit den anderen 5 Tr„gern des Ein-Welt-Stipendienprogramms durchgefhrt.

šber die Vergabe der Mittel entscheidet eine Kommission. Allgemeine Voraussetzungen und Bedingungen fr ein Stipendium StaatsbrgerInnenschaft eines auáereurop„ischen Entwicklungslandes (ausgenommen anerkannte Flchtlinge und AsylwerberInnen), soziale Notwendigkeit, guter Studienerfolg, sowie prinzipielle Bereitschaft zur Rckkehr in das Herkunftsland oder in ein anderes so genanntes Entwicklungsland.

Vorrangig werden Frauen und entwicklungspolitisch relevante Studien (Personen im zweiten Studienabschnitt), Diplom- und Doktorarbeiten gef”rdert.

Das Programm wird aus privaten und ”ffentlichen Mitteln finanziert.

Der ™AD plant die Vergabe von ca. 40 Stipendien pro Studienjahr.

Projektnummer 2109-04/2005
Mittelherkunft OEZA
Sektor Hochschulausbildung
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.