Einkommenschaffung im ländlichen Bereich



Projektträger: HOPE'87 - Hundreds of Original Projects for Employment - Verein zur Förderung der Jugendbeschäftigung Land: Burkina Faso Vertragssumme: € 40.000,00 Beginn: 01.01.2005 Ende: 30.06.2007

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Projekt soll durch verstärktes Capacity-building, d.h. sowohl durch die Aneignung von Kenntnissen im Lesen, Schreiben und Rechnen sowie in landwirtschaftlichen Techniken, als auch durch eine verstärkte Form der Selbstverantwortung, die Gemeinden und Selbsthilfegruppen zu einer optimalen Durchführung von ländlichen Beschäftigungsaktivitäten befähigen und der saisonalen Unterbeschäftigung Einhalt gebieten.


Geplante Aktivitäten:

# Auswahl und Weiterbildung eines lokalen Animators

# Ausbau des bestehenden Alphabetisierungszentrums im Dorf Nabelin (1 Schulungsraum, 2 Räumen zur Büro- und Lagernutzung), Ankauf von Investitionsgütern (ein Motorrad, einfache Einrichtung, Lehrmittel und Bürobedarf ), Anlegen von Versuchsfeldern und kleinen Produktionsstätten zu Demonstrationszwecken;

# Partizipative Erarbeitung von sechs Dorf-Assessments, hinsichtlich der generellen Einkommenssitutation, Ausbildungsmöglichkeiten, des landwirtschaftlichen Potentials, der Möglichkeiten nicht-landwirtschaftlichen Einkommens, der Identifikation gemeinschaftlicher Strukturen sowie der als Multiplikatoren in Frage kommenden Bauern und Bäuerinnen;

# Ausbildung von 120 Bauern und Bäuerinnen in speziellen landwirtschaftlichen Techiken und in einkommensschaffenden Maßnahmen;

# Ausbildungsmaßnahmen für Viehzucht, Gemüseproduktion, Produktion von Karitébutter und von Seife;

# Ausstattung der direkten Zielgruppe mit landwirtschaftlichem Gerät;

# Planung und Durchführung von geführten "Field-visits" für 180 interessierte Bauern und Bäuerinnen auf den Feldern bzw. in den Produktionsstätten der ausgebildeten direkten Zielgruppe zur Motivation der Nachahmung;

# Durchführung der funktionalen Alphabetisierung ;

# Abstimmung mit der in Nachbarschaft gelegenen "Caisse Populaire de Kokologho";

Projektnummer 2319-18/2004
Mittelherkunft OEZA
Sektor Landwirtschaft
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.