Emergency response for crisis affected communities in Aleppo



Projektträger: CARE Österreich, Verein für Entwicklungszusammenarbeit und humanitäre Hilfe Land: Syria Vertragssumme: € 395.000,00 Beginn: 30.09.2016 Ende: 31.03.2017

Kurzbeschreibung:

Projektziel


The overall goal of the project is to reduce the impact of conflict and displacement of new IDPs and host communities affected by the recent escalation of violence in Aleppo.


Erwartete Ergebnisse


Expected Results

The project aims to reach the following results:

• 1,705 affected vulnerable households (10,230 persons) have access to hygiene items

• Increased capacity to cope with the effects of winter for 1,705 affected households (10,230 persons) through provision of timely winterisation support

• Contribute to the protection of the most at risk individuals through timely and confidential referral to psychosocial support and health services


Zielgruppe


This action will target a total of 10,230 persons (1,705 HH) in IDP and host communities in in the sub-districts of Atareb and Daret Azza in Western Aleppo governorate and if accessible, neighbourhoods in Aleppo city. The project will be implemented by Ataa Relief and Development


Maßnahmen


The goal of this action will be reached through the distribution of 1,705 hygiene kits (incl. Aquatabs, buckets, soap, sanitary pads) and winterization kits (incl. blankets, solar lamps and insulated floor mats) to a total of 10,230 persons (1,705 HH). Where available, individuals will be supported to access medical and psychosocial support.


Hintergrundinformation


The funding for this project is provided from the Austrian Foreign Disaster Aid Fund (AKF - 350,000 Euro) and the Liechtenstein Office for Foreign Affairs (45,000 Euro).

The breaking of the siege in Aleppo city in late August saw approximately 14,055 IDPs displaced into the countryside of Aleppo. Many of these communities received little to no humanitarian assistance, fleeing from constant aerial bombardments, having being displaced multiple times. Supply routes are still closed, aerial attacks have increased and needs in all sectors are high.

Projektnummer 2694-04/2016
Mittelherkunft AKF
Sektor Humanitäre Hilfe: Sofortmaßnahmen
Tied 0,00
Modalität Project-type interventions
Marker Gender 1, Armut 1
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.