ENPARD Armenia Technical Assistance: Producer Group and Value Chain Development



Projektträger: United Nations Industrial Development Organization Land: Armenia Vertragssumme: € 1.000.000,00 Beginn: 01.10.2014 Ende: 30.09.2018

Kurzbeschreibung:

Projektziel


This programme focuses on (1) strengthening and newly establishing producer groups, (2) engaging producer groups effectively in value addition and (3) strengthening value chains that provide improved access to affordable, better quality food in the marzes (armenian provinces) of Lori, Shirak and Tavush.


Beneficiaries of the project are primary agricultural producers and their families for whom job creation and increased income effects are envisaged both in agricultural production, processing and other value-chain associated businesses. At least 3 new business-oriented primary producer groups shall be established, 10 primary producer groups shall receive training and coaching, at least 1,000 farmers shall be trained, 5 value-adding producer groups shall engage in new and improved ways of value addition, and products from assisted value-adding producer groups shall attain at least 10% premium price and 20% increase in annual turnover.


This programme complements the EU ENPARD Armenia project activities, contributing to the same outputs, but limiting its scope to the three aforementioned Northern Armenian provinces which are ADC target areas.


Under ENPARD Armenia 2013, EU has allocated EUR 20 million for budgetary support for agriculture and rural development for 2014-2016 and EUR 5 million for complementary technical support. The overall objective of the programme is to support the Government of Armenia in ensuring an efficient and sustainable agriculture contributing to better conditions in rural areas.

Projektnummer 8329-01/2014
Mittelherkunft OEZA
Sektor Landwirtschaft
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.