Entwicklungspolitische Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit - Mattersburger Kreis



Projektträger: Mattersburger Kreis für Entwicklungspolitik an den österreichischen Universitäten Land: Austria Vertragssumme: € 42.500,00 Beginn: 01.01.2007 Ende: 31.07.2008

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Bereits seit 1992 kombiniert der Mattersburger Kreis für Entwicklungspolitik die Durchführung einer entwicklungspolitischen Ringvorlesung an der Universität Wien mit der Herausgabe eines Readers in Buchform. Der Erfolg des Vorhabens ermöglichte die Ausweitung des Angebotes auf andere Universitätsstandorte. Die Maßnahme "Entwicklungspolitische wissenschaftliche Öffentlichkeitsarbeit gilt seit 2000 als Kernfunktion. Der Mattersburger Kreis führt das Projekt seit 2005 in Kooperation mit dem Paulo Freire Zentrum durch.


Im Sommersemester 2007 wird die Ringvorlesung "Krieg an den Rändern" unter der Leitung von Joachim Becker und Gerald Hödl wiederholt. Die zentralen Fragestellungen sind politischer und ökonomischer Natur, jeweils mit historischer Perspektive. Beispielsweise werden in den Vorträgen "Schattenglobalisierung und Kriege" und "Frauen und Krieg" thematisiert. Die Vorlesungen werden gut besucht. Die Möglichkeit, dass zukünftige Entscheidungsträger entwicklungspolitisch sensibilisiert werden, ist hoch. Die hohe Qualität der Ringvorlesung und des Readers wird international beachtet. Deswegen gelingt es dem Projektträger anerkannte ausländische Expertinnen zur Mitarbeit zu gewinnen. Es wird neben der Ringvorlesung in Wien auch eine an der Grazer Universität angeboten.


Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von EUR 55.725,00 in der Höhe von EUR 42.500,00 (76,27%) gefördert.

Projektnummer 2400-03/2007
Mittelherkunft OEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.