Entwicklungspolitische Filmtage Linz 2009: Laos & Vietnam - Zukunft am Mekong



Projektträger: Interdisziplinären Forschungsinstitut für Entwicklungszusammenarbeit (IEZ) der Johannes Kepler Universität Linz Land: Austria Fördersumme: € 4.000,00 Beginn: 01.03.2009 Ende: 28.02.2010

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Interdisziplinäre Forschungsinstitut für Entwicklungszusammenarbeit (IEZ) veranstaltet im Oktober 2009 im Linzer Moviemento Kino zum sechsten Mal entwicklungspolitische Filmtage.

Zum diesjährigen Schwerpunkt Laos und Vietnam werden an sechs Tagen 9 Spiel- und Dokumentarfilme präsentiert. Begleitend dazu gibt es 2 Podiumsdiskussionen, in denen anhand der Beispiele Laos und Vietnam u.a. makroökonomische Entwicklungen der Region im Kontext der politischen Abhängigkeiten, die Auswirkungen der Wirtschafts- und Finanzkrise auf Entwicklungsländer und die Bedeutung eines nachhaltigen Tourismus diskutiert werden.

In einer Kooperation mit dem Offenen Kulturhaus Oberösterreich ist auch eine Fotoausstellung über kleine Gewerbebetriebe in Hanoi und Favoriten geplant, die im Rahmen eines ein Stadtteilprojekts zum Thema Globalisierung von Kulturen in Bewegung entstanden ist. Das Café Gelbes Krokodil und das Foyer des Moviemento-Kino bieten eine Kommunikations- und Präsentationsplattform für oberösterreichische entwicklungspolitische NRO. Ebenfalls vorgesehen sind kulturelle Beiträge und Kulinarik aus der Region sowie begleitende Medienbeiträge.

Zielgruppen des Projekts sind kulturtouristisch und gesellschaftspolitisch interessierte Menschen, Personen mit Interesse an historischen und entwicklungspolitischen Themen sowie ein allgemein filminteressiertes Publikum.

Kooperationspartner sind u.a.: Programmkino Moviemento Linz, Cafe Gelbes Krokodil, Österreichisches Rotes Kreuz ÖRK, WEKEF, AGEZ OÖ und zahlreiche Medien (vor allem Ö1, ORF-Landesstudio OÖ, regionale Radiosender und Printmedien).


Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von EUR 17.083,75 in der Höhe von

EUR 4.000,00 (23,41%) gefördert.

Projektnummer 2399-19/2009
Mittelherkunft OEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.