Erstellung einer Website für die African Water Facility



Projektträger: Hydrophil GmbH Land: Africa, regional/multi-country Vertragssumme: € 127.272,00 Beginn: 01.02.2006 Ende: 30.09.2006

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Die Afrikanische Wasserfazilität (AWF) ist ein bei der Afrikanischen Entwicklungsbank angesiedelter Fonds, mit dem der Wassersektor (Infrastruktur, Forschung, Informationsaustausch, etc.) auf dem gesamten Kontinent gezielt gefördert werden soll. Das gegenwärtige Projekt konzentriert sich auf die Operationalisierung und Realisierung des Bereiches Wissens- und Informationsaufbau und -verteilung für die AWF. Es geht zunächst darum ein "image" und eine Kommunikationsstrategie für die AWF zu erarbeiten um einen höheren Bekanntheitsgrad der AWF zu erreichen und dessen Ziele und Aktivitäten besser zu kommunizieren. Dies sollte weitere Zahlungen in den AWF Fonds sichern damit dessen Nachhaltigkeit und Funktionsfähigkeit gewährleistet bleibt. Weiters soll eine fundierte Analyse des heutigen Wissensaustausches zum Thema und zur Problematik Wasser am afrikanischen Kontinent durchgeführt werden um folglich eine Strategie erarbeiten zu können wie der Informations- und Wissensaustausch in Afrika technologisch gefördert werden kann.


Das Projekt wird durch die beiden bereits laufenden Projekte 2318-00/2005 Unterstützung der Afrikanischen Wasserfazilität (Beitrag in den AWF Fonds) und 2352-00/2005 Secondment zur Afrikanischen Entwicklungsbank thematisch ergänzt.

Projektnummer 2372-00/2005
Mittelherkunft OEZA
Sektor Wasserversorgung und sanitäre Einrichtungen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.