Erstellung eines Sektorprogrammes für den Bereich Wasser/Abwasser in der Republik Moldau



Projektträger: Aequilibrium Consulting Gmbh Land: Moldova Vertragssumme: € 32.500,00 Beginn: 15.01.2007 Ende: 30.11.2007

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Bis zur Unabhängigheit Anfang der 1990er Jahre war Moldau eine der wohlhabendsten Sowjetteilrepubliken. Seit Ende der 1990 Jahre gilt die Republik Moldau als eines der ärmsten Länder Europas. Nahezu die Hälfte der rd. 4,4 Millionen Einwohner lebt unter der Armutsgrenze, die meisten von ihnen gelten als extrem arm. Die Bevölkerung der Republik Moldau schrumpft, ein Viertel der Bevölkerung hat aufgrund mangelnder Verdienstmöglichkeiten das Land verlassen. Die offiziellen Rücküberweisungen betrugen 2005 30% des BIP, die inoffiziellen Zahlen liegen weit höher. Die Unabhängkeit hat dem Land zwar formale Souveränität gebracht (1991), aber auch zu einem Bürgerkrieg und zur faktischen Abspaltung Transnistriens geführt.

Die Entwicklungsprobleme des Landes sind vielfältiger Natur, veraltete Ausbildungsstrukturen und fehlende institutionelle und wirtschaftliche Rahmenbedingungen sind ein Teil dessen. Seit 2004 ist die Republik Moldau Schwerpunktland der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA).

Das Ziel der OEZA ist die Schaffung von Lebensperspektiven im ländlichen Raum.

Die Schwerpunkte der OEZA in der Republik Moldau liegen in den Bereichen Wasser/Abwasser im ländlichen Raum und Wirtschaft und Beschäftigung mit Fokus Berufsbildung ( Schnittstellenbereich Berufsbildung, berufliche Weiterbildung und Arbeitsmarkt im ländlichen Raum).

Im Rahmen der ggstdl. Beauftragung wird aufbauend auf einer allgemeinen Problemanalyse das Sektorprogramm Wasser/Abwasser erstellt.

Projektnummer 8224-00/2007
Mittelherkunft OEZA
Sektor Wasserversorgung und sanitäre Einrichtungen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.