Erstellung eines Unternehmerguides



Projektträger: ICEP Institut zur Cooperation bei Entwicklungs-Projekten Land: Austria Fördersumme: € 22.340,00 Beginn: 01.09.2005 Ende: 30.06.2006

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Im Rahmen des Fördervertrages zwischen dem Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit und der Austrian Development Agency betreffend die Internationalisierungsoffensive ("go international") wurden der ADA Mittel in Höhe von 22.340,-- Euro für die Erstellung eines Unternehmer-Leitfadens für Wirtschaft und Entwicklungszusammenarbeit zur Verfügung gestellt. Es wurde festgestellt, dass in Österreich Bedarf nach einem klaren und übersichtlichen Leitfaden, der der österreichischen Wirtschaft unterschiedliche Möglichkeiten sich in Entwicklungsländern unternehmerisch zu betätigen aufzeigt und gleichzeitig klare Handlungsanweisungen bietet. Unternehmen soll vermittelt werden, dass sich gut geplantes, nachhaltiges gewinnorientiertes unternehmerisches Handeln sowohl für Investoren rechnet, als auch einen wesentlichen Beitrag zur Entwicklung der jeweiligen Länder leisten kann. Dabei sollen die vorhandenen Synergien zwischen Wirtschaft und Entwicklung kontinuierlich betont werden (z.B. die OEZA leistet wichtige Vorarbeit für unternehmerische Betätigung, auf der anderen Seite kann es keine nachhaltige soziale Entwicklung ohne Wirtschaftswachstum geben).


Zielgruppe des Leitfadens sind österreichische KMUs und Großunternehmen, die bereits Erfahrung in der unternehmerischen Tätigkeit außerhalb Österreichs haben und neuen Märkten gegenüber aufgeschlossen sind.


Mit der Erstellung des Unternehmerguides wurde ICEP beauftragt, da das Institut auf Grund seiner bisherigen Erfahrung, vor allem durch das Magazin CorporAid, sehr gut für eine derartige Aufbereitung des Themas in Frage kommt.

Projektnummer 2358-00/2005
Mittelherkunft OEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.