EURO<26 Magazin: Schwerpunkt-Heft zum Interkulturellen Dialog (EJID 2008)



Projektträger: Akzente Salzburg - Initiativen für junge Leute! Land: Austria Vertragssumme: € 25.000,00 Beginn: 01.06.2008 Ende: 30.11.2008

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Der Verein Akzente Salzburg managt die EURO<26 Jugendkarte in Österreich und publiziert viermal jährlich das EURO<26 Magazin. Das Gratis-Printmedium im Zeitschriftenformat greift jugendrelevante und gesellschaftspolitische Themen auf, dient der Mitglieder-Kommunikation und lädt zur Teilnahme an (inter)kulturellen Jugendangeboten mit EURO<26 Vorteilsnutzen. Es behandelt Themen, von Reisen über Europa bis hin zu Sport und aktuellen, sozialen Anliegen. Das Magazin gibt es in zwei Varianten: für die jüngere Zielgruppe 15-19 Jährige (Auflage: 100.000 Stück) und für die 19-26 Jährigen (Auflage 200.000 Stück).

Anlässlich des EU-Jahres des Interkulturellen Dialogs (EJID 2008) wird die Herbst-Ausgabe zum Themenschwerpunkt erscheinen. Der Verein Akzente führt das Projekt in Kooperation mit der Südwind Agentur durch und ist für die OEZA/ADA ein neuer Projektpartner. Im Rahmen des Projektes wird eine Auseinandersetzung mit Afrika (19-26 Jährige) im Zeichen des interkulturellen Dialogs stattfinden. Das Heft hat einen Umfang von 36 Seiten. Die Inhalte werden zielgruppenadäquat aufbereitet mittels Portraits von jugendlichen AfrikanerInnen in Österreich und umgekehrt ÖsterreicherInnen in Afrika, EZA-Projekten mit Jugendbezug, Berichten von Reiseerfahrungen in Süd-Ländern, Zahlen/Fakten und Informationen über entwicklungspolitisch relevante Themen (Konflikte, AIDS in Afrika, Klimawandel, Menschenrechte & Demokratie), Hinweisen über Bildungsangebote (Interkulturelle Kompetenzen) und Voluntariate sowie Tipps für Bücher, Filme, Musik und Veranstaltungen. Es werden globale Interdependenzen und Faktoren, welche die Lebensweisen junger Menschen beeinflussen dargestellt sowie Anregungen zur weiterführenden Beschäftigung geboten.


Das Projekt wird aus OEZA-Mitteln in der Höhe von EUR 25.000,- ( 43,65% des Gesamtprojektvolumens, Laufzeit: 6 Monate ) gefördert.

Projektnummer 2398-18/2008
Mittelherkunft OEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.