Feasibilitystudien 2. Halbjahr 2007



Projektträger: Arbeitsgemeinschaft - Deutschen Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit GmbH / PlanConsult Holding GmbH Land: Bilateral unallocated Vertragssumme: € 176.732,00 Beginn: 28.01.2008 Ende: 29.02.2008

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Die Instrumente der Wirtschaftspartnerschaften beinhalten die Kofinanzierung von Feasibilitystudien i.H.v. max. EUR 20.000,-. Im Rahmen dieses Vertrages werden folgende Unternehmen unterstützt:

PORR AG: Abfallwirtschaft Berane, Montenegro

BIOGIS GmbH: Café Vienna, Tansania

XiCrypt Internetsicherheitslösungen GmbH: Digitale Langzeitarchivierung zur Verbesserung von e-Business und e-Government, Südafrika

Best Water Technologies AG: Dezentrale Filteranlagen für Trinkwasser mit Arsen in Indien, Indien

Dr. Martins da Cunha GmbH: Stärkung der Wertschöpfungskette Kokosverarbeitung in Bangladesch und Indonesien im Rahmen einer Unternehmenspartnerschaft, Bangladesch/Indonesien

AME International GmbH: Market and financial feasibility of the establishment of a Private Medical Center (PMC) in Lusaka, Sambia

ÖAR Regionalberatung GmbH: Cable Car to the Lovcen Mountain and the Fortress Kotor, Montenegro

Präventiv Produkte AG: Rekultivierung von degradierten Anbauflächen und Bepflanzung mit Jatropha, Paraguay

Parkettshop Inarsia Edelholzböden GmbH & Co KEG: Prüfung des Vorhabens "Kommerzielle Aufforstung für FSC-zertifizierte Kleinbauern in Lateinamerika (v.a. Costa Rica)", Costa Rica

Projektnummer 2333-12/2008
Mittelherkunft OEZA
Sektor Andere multisektorielle Maßnahmen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.