Förderung einer nachhaltigen Regional- und Tourismusentwicklung der Bjelasica-Region II



Projektträger: Dr. Lukesch Robert (ÖAR) Land: Montenegro Fördersumme: € 1.913.000,00 Beginn: 01.08.2006 Ende: 30.09.2009

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Im Nordosten Montenegros werden durch vorliegendes Projekt Maßnahmen zur Verbesserung der touristischen Infrastruktur gesetzt und nachhaltige Interventionen im Bereich der Regionalentwicklung verfestigt. Nachdem im Vorgängerprojekt (PN: 7942-01/2004)die Gemeinden um den Nationalpark Bjelasica sich zu einem Tourismusverband zusammengeschlossen haben,soll numehr eine nachhaltige Entwicklung der Region sichergestellt werden. Der Verband soll befähigt werden, eine nachhaltige Selbstverwaltung und Selbstfinanzierung in Zusammenarbeit mit den lokalen Behörden und der Zivilgesellschaft aufzubauen.

Vorliegendes Projekt zielt darauf ab - in Kohärenz mit den prioritären Maßnahmen der österreichischen Entwicklungszusammenarbeit in Montenegro "Regionalentwicklung und Tourismus" - im Nordosten Montenegros einen effizienten Beitrag zur Entwicklung der Region, zur Schaffung von Arbeitsplätzen sowie zu nachhaltiger touristischer Nutzung der vorhandenen Potenziale zu leisten, wobei auf Ökologie und Umweltschutz ausdrücklich Bedacht genommen wird. Vorliegendes Projekt bildet das Kernstück des ADA - Engagenments in Montenegro.

Darüber hinaus ist es deklarierte Zielsetzung des Projekts zu interethnischemVerständnis in der Projektregion beizutragen. Es sollen Fähigkeiten und Fertigkeiten für eine umfassende nachhaltige Entwicklung der Region entstehen, die sowohl dem Tourismus als auch anderen (wirtschaftlichen) Bereichen wie auch dem Natur- und Umweltschutz zugute kommen.

Das Planungsgebiet der arbeitsplatzschaffenden und den Tourismus ankurbelnden Maßnahmen wird innerhalb der Gemeindegrenzen signifikant erweitert und die Verbesserung der touristischen Infrastruktur in der Region vertieft.

Besonders erfolgreiche Initiativen und Aktivitäten werden als Pilotprojekte auch in anderen Regionen durchgeführt. Die Umsetzung erfolgt in Form von Beratungsleistungen sowie in Form von Aktivitäten eines sog."Small Project Fund",welcher die Durchführung konkreter touristischer Maßnahmen ermöglicht.

Projektnummer 7942-00/2006
Mittelherkunft OEZA
Sektor Tourismus
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.