Foreign investment promotion in Kosovo



Projektträger: Economic Initiative for Kosova - ECIKS Land: Kosovo Fördersumme: € 559.110,00 Beginn: 01.11.2006 Ende: 31.10.2009

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Aufgabe der seit 2006 bestehenden IPAK (Investment Promotion Agency of Kosovo) ist es, den Kosovo weltweit als interessante Adresse für Investoren zu vermarkten. Letztlich geht es darum, durch die Förderung von ausländischen Direktinvestitionen die kosovarische Wirtschaft anzukurbeln und somit auch die grassierende Arbeitslosigkeit in den Griff zu bekommen. Die Minderung der Arbeitslosigkeit ist auch ein zentrales Ziel der OEZA im Kosovo, weshalb gegenständliches Projekt darauf abzielt, die Arbeit der IPAK für den deutschen Sprachraum substanziell zu unterstützen. Als Partner für die Aufgabe, Kosovo der österreichischen, deutschen und schweizerischen Wirtschaft näher zu bringen und potenzielle Investoren zu informieren und zu betreuen, konnte die in Wien ansässige NRO ECIKS (Economic Initiative for Kosova) gewonnen werden. Konkret eröffnet ECIKS im Namen der IPAK in Wien ein Büro, von dem aus potenzielle Investoren im deutschen Sprachraum angesprochen und entsprechend informiert und unterstützt werden. Weiters ist es Aufgabe von ECIKS, interessierte Unternehmen gezielt auf die Antragstellung für Entwicklungs- und Unternehmenspartnerschaften der ADA vorzubereiten. Weitere Partner des Projekts sind die WKÖ/AWO, Raiffeisen International sowie das Wiener Büro der Weltbank-Tochter MIGA (EIOP).

Projektnummer 8117-00/2006
Mittelherkunft OEZA
Sektor Geschäftwesen und andere Leistungen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.