GAK Sports and Training Center for Young People



Projektträger: Liebherr GAK Land: Sri Lanka Vertragssumme: € 50.000,00 Beginn: 01.07.2005 Ende: 31.07.2006

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Vorhaben von Liebherr GAK wird in der Stadt Galle, in einem am st„rksten vom Tsunami betroffenen Gebiet an der Sdkste Sri Landas umgesetzt. Das Hauptziel ist die Schaffung von Infrastrukturmaánahme im Sport- und Freizeitbereich fr Kinder und Jugendliche als wichtige notwendige Erg„nzung zu bereits anderen geplanten Projektinitiativen in den Bereichen Wohnen, Bildung und Gesundheitsversorgung. Die Initiative stellt einen wichtigen Beitrag gegen die Traumatisierung der Jugendlichen in der Region dar.


Der erste Bereich der Infrastrukturmaánahme betrifft das Zahira College, welches von rund 3.000 Schlerinnen und Schlern besucht wird. Die Errichtung nachfolgend angefhrter Einrichtungen ist geplant:

- eine normgerechte Fuáballanlage

- Leichtathletikanlagen fr Burschen und M„dchen

- ein Kabinentrakt fr alle Nachwuchssportler

- allenfalls eine kleine Zusehertribne

- div. weitere Sporteinrichtungen


Der zweite Bereich der Infrastrukturmaánahmen wird in Jayawardana/Dangedara, einem der bev”lkerungsreichsten Bezirke der Stadt Galle, durchgefhrt. Folgende Einrichtungen werden im Rahmen des Projektes errichtet:

- eine Fuáballnachwuchsanlage

- ein Volleyballplatz fr Burschen und M„dchen

- eine Leichtathletikanlage fr Burschen und M„dchen

- diverse weitere Sporteinrichtungen


Mit diesen Sport- und Freizeiteinrichtungen soll ein Meilenstein zum Aufbau gesellschaftlicher und baulicher Strukturen und damit auch fr die sozio-kulturelle Entwicklung der Gesellschaft und insbesondere fr die heranwachsende junge - nach der Flutkatastrophe schwer traumatisierte Bev”lkerung - gesetzt werden.

Projektnummer 2319-04/2005
Mittelherkunft OEZA
Sektor Humanit„re Hilfe: Maánahmen zum Wiederaufbau und Rehabilitierung nach Katastrophen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.