Gesundheitsbeauftragte in der Afar-Region



Projektträger: SONNE - International - Support Organisation for Non-formal Needed Education - Hilfsorganisation zur weltweiten Untersttzung von Ausbildungsprogrammen, medizinischen Projekten und l„ndlichen Entwicklungsprojekten Land: Ethiopia Vertragssumme: € 63.000,00 Beginn: 01.07.2007 Ende: 30.04.2011

Kurzbeschreibung:

Projektziel


SONNE-International hat mit den beiden ADA-kofinanzierten Vorl„uferprojekten AMEPAR (Alphabetisierung/Schulbildung) und WEWAR (Sozialarbeiterinnen gegen FGM) in der Projektregion begonnen, erste notwendige Entwicklungsschritte zu unternehmen, um die Basis fr eine eigenst„ndige regionale Entwicklung zu schaffen. Eingebettet in ein umfangreiches integriertes vielseitiges Entwicklungsprogramm wird nun der dritte Bereich, die medizinische Basisversorgung der lokalen Bev”lkerung in Angriff genommen.


Ziel des Projekts ist es, im Projektgebiet eine medizinische Basisversorgung der nomadisch lebenden Bev”lkerung durch "mobile Gesundheitsbeauftragte" aufzubauen. Hierzu werden bei 20 verschiedenen Clans die besonders dafr geeigneten und vom Clan selbst selektierten Absolventen des SONNE - Alphabetisierungsprogramms herangezogen und in einer 6-monatigen Intensivausbildung zu Gesundheitsbeauftragten ausgebildet. Nach deren Ausbildung werden sie medizinisch grundausgestattet und nehmen danach ihren Dienst bei ihren eigenen Clans auf. Eine 1-monatige Fortbildung im zweiten Projektjahr soll das medizinische Wissen der Gesundheitsbeauftragten noch einmal verbessern.


Aktivit„ten:

- Auswahlverfahren und Aufnahme von 20 Auszubildenden

- Organisation einer 6-monatigen Ausbildung zum Gesundheitsbeauftragten und j„hrlich insgesamt 2 Mal wiederkehrende 1-monatige Fortbildungsseminare

- Ausstattung der Gesundheitsbeauftragten mit Medikamenten, Entbindungssets und anderen notwendigen Materialien

- Entsendung der Gesundheitsbeauftragten und deren Koordinatoren ins Projektgebiet und kontinuierliche medizinische Betreuung der beneficiaries

- Organisation von 1 Mal j„hrlich stattfindenden Impfaktionen

- Organisation von Aufkl„rungskampagnen per Video und Generator

Projektnummer 2319-04/2007
Mittelherkunft OEZA
Sektor Basisgesundheit
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.