Global Energy Assessment



Projektträger: Internationales Institut für angewandte Systemanalyse-International Institute for Applied Systems Analysis Land: Austria Fördersumme: € 100.000,00 Beginn: 01.09.2006 Ende: 31.08.2007

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Global Energy Assessment (GEA), eine weltweite Erhebung zu Energiefragen, die zwischen 2005 - 2010 durchgeführt werden soll, bringt weltweit führende Experten aus Wissenschaft, Privatwirtschaft, Regierungen und von zwischenstaatlichen und nichtstaatlichen Organisationen zusammen. Das Assessment wird die sozialen, ökonomischen, entwicklungsrelevanten und technologischen Gesichtspunkte, sowie Umwelt- und Sicherheitsaspekte im Zusammenhang mit Energie beleuchten und Optionen für die zukünftige Planung im Energiebereich, sowohl auf globaler als auch regionaler Ebene, aufzeigen. Politische Entscheidungsträger, sowie der Privatsektor und die Gesellschaft im Allgemeinen sollen auf Herausforderungen und Chancen, mit denen das globale Energiesystem konfrontiert ist, sensibilisiert werden mit dem Ziel auf lange Sicht einen Beitrag zur nachhaltigen Entwicklung zu leisten.


Das GEA wurde von der IIASA, dem in Österreich ansässigen Internationalen Institut für angewandte Systemanalysen initiiert, wo auch das technische Sekretariat angesiedelt sein wird. Der finanzielle Beitrag der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit wird zur Deckung eines Teils der Personalkosten von IIASA in Österreich verwendet.

Projektnummer 2446-00/2006
Mittelherkunft OEZA
Sektor Energiegewinnung, -Verteilung und -Effizienz, allgemein
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.