Grenzüberschreitende Initiativen - Workshop Senegambie



Projektträger: Enda - Prospectives Dialogues Politiques / 2 Land: South of Sahara, regional/multi-country Fördersumme: € 15.347,00 Beginn: 01.10.2005 Ende: 31.08.2006

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Die CEDEAO organisiert vom 24 bis 26 Oktober 2005 in Kooperation mit dem Club de Sahel und ¿Enda ¿ Prospectives Dialogues Politiques¿ den offiziellen Startworkshop der Pilotinitiative ¿Sénégambie méridionale¿ des Programms grenzüberschreitender Initiativen der CEDEAO.

Ende September wurde in Mali das Startworkshop zu einer weiteren grenzüberschreitenden Pilotinitiative im Dreiländereck Mali ¿ Burkina Faso ¿ Elfenbeinküste abgehalten.

In der kleinflächigen Grenzregion zwischen Guinea Bissau, der senegalesischen Casamance und Gambia, einem natürlicher Lebensraum, der seit kolonialen Zeiten sprachlich sowie politisch getrennt und bis heute von Konflikten geprägt, sind seit jeher grenzüberschreitende Beziehungen und Aktivitäten von großer gesellschaftlicher, wirtschaftlicher und politischer Bedeutung. Das aktuelle Programm der CEDEAO will mit seiner auf diese Region konzentrierten Pilotinitiative die Basis für einen Konzertationsrahmen schaffen, der eine grenzüberschreitende Integration begleitet und fördert. Darüber hinaus sollen konkrete Initiativen vorgestellt, Erfahrungen ausgetauscht und Projekte entwickelt werden, die zur Realisierung dieses Ziels beitragen.

Projektnummer 1006-00/2005
Mittelherkunft OEZA
Sektor Frieden und Sicherheit
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.