Gut FAIRnetzt im Westen 2017-2019



Projektträger: FAIRTRADE Österreich - Verein zur Förderung des fairen Handels mit den Ländern des Südens Land: Austria Fördersumme: € 60.000,00 Beginn: 01.01.2017 Ende: 31.12.2019

Kurzbeschreibung:

Projektziel


In Tirol und Vorarlberg soll auf Ebene der Gemeinden und Schulen die gesellschaftliche Auseinandersetzung mit dem Thema „fairer Handel“ intensiviert werden. Durch Informations-, Beratungs- und Bildungsarbeit wird die regionale Bevölkerung für fairen Handel, verantwortungsvollen Konsum und globale Solidarität sensibilisiert. Das Wissen um die Bedeutung des fairen Handels für die globale Entwicklungspolitik soll zu nachhaltigen Veränderungen im Konsum- und Beschaffungsverhalten führen.


Erwartete Ergebnisse


Erwartete Ergebnisse sind die Ernennung von 20 Gemeinden zur „FAIRTRADE-Gemeinde“ und 20 Schulen zur „FAIRTRADE-School“, die Umstellung der Verwendung auf FAIRTRADE-Produkte in 50 Gastronomiebetrieben, Unternehmen, Vereinen und weiteren Institutionen, verstärkte Medienpräsenz durch 60 Clippings jährlich in Tirol und Vorarlberg, und der Aufbau eines regionalen MultiplikatorInnen-Netzwerks mit mindestens 100 engagierten Personen sowie die Stärkung der Vernetzung mit zivilgesellschaftlichen Organisationen und mit Stakeholder-Gruppen in ganz Österreich und weltweit (Fair Trade Towns). Eine breite Öffentlichkeit auf regionaler Ebene in Tirol und Vorarlberg wird für entwicklungspolitische Anliegen/ fairen Handel sensibilisiert.


Zielgruppe


Zu den Zielgruppen zählen regionale/lokale VertreterInnen/MultiplikatorInnen aus Zivilgesellschaft/NGOs, Politik, Wirtschaft (u.a. Gastronomie- und Hotelleriebetriebe), Medien und Bildung in Tirol und Vorarlberg; die breitere Öffentlichkeit in Westösterreich soll zum Mitmachen motiviert werden.


Maßnahmen


1) Ernennung zur FAIRTRADE-Gemeinde und FAIRTRADE-School, Gemeinden und Schulen setzen Aktivitäten zur Verankerung von FAIRTRADE in ihrem regionalen Umfeld um

2) Umstellung/Verankerung von FAIRTRADE-Produkten in der öffentlichen Beschaffung, im Hotel- und Gastronomiebereich, bei privaten Unternehmen, Geschäften oder Vereinen

3) Regionale Medienpräsenz: das Thema FAIRTRADE wird von regionalen Medien verstärkt in die lokale Berichterstattung integriert

4) Aufbau eines regionalen MultiplikatorInnen-Netzwerkes in Westösterreich: die Vernetzung mit zivilgesellschaftlichen Organisationen in Tirol und Vorarlberg wird intensiviert


Hintergrundinformation


Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von Euro 120.000,00 mit Euro 60.000,00 (50%) gefördert.

Projektnummer 2398-00/2017
Mittelherkunft OEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied 60000
Modalität Development awareness
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.