ICBL "Raising the Voices - East Africa"



Projektträger: International Campaign to Ban Landmines Land: South of Sahara, regional/multi-country Vertragssumme: € 14.000,00 Beginn: 01.11.2004 Ende: 31.12.2004

Kurzbeschreibung:

Projektziel



Das vorliegende Projekt steht in Zusammenhang mit dem Mine Summit 2004 in Nairobi. Das Projekt ermöglicht acht Minenopfern aus Kenia, Uganda, Tanzania und dem Sudan, an nationalen und internationalen Kampagnen gegen Landminen und auch an der Staatenkonferenz wie an der Nairobi Konferenz teilzunehmen.


Im Rahmen eines Ausbildungsprogramms werden den TeilnehmerInnen umfassende Kenntnisse über alle Aspekte der Landminenproblematik vermittelt, damit sie diese bei ihrer aktiven Teilnahme an der Konferenz und beim Aufbau von Netzwerken mit anderen Vertretern von Überlebenden einsetzen können.

Projektnummer 2083-10/2004
Mittelherkunft OEZA
Sektor Andere soziale Infrastruktur und Leistungen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.