Improving living conditions of children and youth in the conflict affected areas of Kitgum and Pader



Projektträger: HORIZONT3000 - ™sterreichische Organisation fr Entwicklungszusammenarbeit Land: Uganda Vertragssumme: € 135.402,00 Beginn: 01.03.2005 Ende: 30.06.2007

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Projekt wird von Horizont3000 gemeinsam mit der lokalen NGO YSA (Youth Social-work Association) durchgefhrt, um bei Jugendlichen in Norduganda Kapazit„ten im Teambuilding und in der Einkommenssicherung aufzubauen.

Die Jugendlichen in Norduganda sind oftmals auf sich selbst gestellt und sollen in Jugendgruppen und Jugendnetzwerken Untersttzung finden. Das Projekt setzt gerade bei diesen Jugendgruppen und Jugendnetzwerken an und trainiert Jugendgruppenfhrer sowie Sozial- und Jugendarbeiter. Sie sollen bei ihrem Aufbau ihrer eigenen Jugendgruppe untersttzt werden bzw. erhalten Trainings zur Gruppenfhrung, Motivation, Mediation, aber auch beispielsweise Abrechnung der Buchhaltung der Jugendgruppe. Ein weiteres Training gibt Ideen fr kleinste Unternehmert„tigkeiten, die von den Jugendlichen selbst mit wenig Aufwand und Anfangskapital gemacht werden k”nnen. Die trainierten Jugendlichen und Jugendgruppenleiter werden im Anschluss an das absolvierte Training dazu motiviert, ihre eigenen Jugendgruppe aufzubauen (falls noch nicht bestehend) und die von ihnen erlernten F„higkeiten auch weiterzugeben.

Der dabei verwendete methodische Ansatz TWIGA wurde schon in anderen Distrikten Ugandas und in Kenia erfolgreich erprobt.

Projektnummer 2270-02/2005
Mittelherkunft OEZA
Sektor Frieden und Sicherheit
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.