Institutionelle Unterstützung des Nationalen Rates des Kautschukzapfer (CNS), Brasilien, Abschlussphase



Projektträger: Umweltschutzorganisation GLOBAL 2000 Land: Brazil Vertragssumme: € 433.900,00 Beginn: 01.01.2006 Ende: 15.04.2009

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Die zentrale Zielsetzung dieses Projektes ist es, den Nationalen Kautschukzapferrat, Conselho Nacional dos Seringueiros - CNS im Staat Amazonas in den notwendigen politischen Maßnahmen zur Gründung und Einrichtung von Schutzgebieten zu unterstützen:


Das erste Ebene des Projektes ist die der Gründung der Schutzgebiete, die zweite ist die Erschließung oder Implementierung der Schutzgebiete, welche ökonomisch lebensfähig gemacht werden müssen, um eine Absiedlung der Einwohner zu verhindern. Dazu werden Produktionsprojekte durchgeführt, die sich nach den jeweiligen ökologischen Gegebenheiten des Regenwaldes richten und die als Ziel die Erhöhung des Einkommens der dort lebenden Familien hat.


Ein zweites Ziel ist die Errichtung eines zusätzlichen Büros der CNS-AM im Munizipio von Jutaí, da in dieser Region 4 Schutzgebiete errichtet werden konnten und ein großer Bedarf für die dort lebende Bevölkerung herrscht. Diese sollen die im Projekt geplante Unterstützung erhalten, welche die Implementierung der Schutzgebiete ermöglichen sollen.


Die gesamte Arbeit dieses Projektes hat eine sozio-ökologische Perspektive, zu der die Bekämpfung der Armut, die gerechte Verteilung des Einkommens, die soziale Ungerechtigkeit im Inneren des Amazonasregenwaldes gehören und welche zur Erhaltung des Regenwaldes beiträgt, was wiederum ein wichtiger Beitrag zu der Lösung globaler Probleme ist, wie das der globalen Erwärmung oder des Treibhauseffekts.

Projektnummer 2078-01/2006
Mittelherkunft OEZA
Sektor Umweltschutz allgemein
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.