Integrated Recovery and Resilience Project, East Mandera, Kenya



Projektträger: Österreichisches Rotes Kreuz Land: Kenya Vertragssumme: € 550.000,00 Beginn: 01.11.2011 Ende: 31.07.2013

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Severe droughts are recurrent phenomenons in the Horn of Africa Traditional coping mechanisms are becoming increasingly ineffective owing to a variety of reasons (e.g. population growth, armed conflict). The proposed project addresses food insecurity of communities severely and repeatedly affected by droughts through a long term sustainable intervention.


The project area in the North-Easter province, Mandera – east district, Khalalio and Harere Division (see map) is one of the regions in Kenya most severely affected by the drought 2011 (e.g. Long Rains Assessment (LRA) of the Kenya Food Security Steering group (KFSSG), 26.7.-2.8.2011;).


The project follows an integrated approach to reach its specific objective of helping 3000 beneficiaries (mainly subsistence farmers and pastoralists drop outs) in Khalalio and Harere Divisions to recover from the drought 2011 and improve their resilience for further droughts and it will contribute to the reduction of poverty of population in Kenya (overall objective).


The project comprises components of

1.) increased and sustainable agricultural production (result 1),

2.) improved health and nutritional status of the most affected (result 2),

3.) flood protection (result 3) and

4.) Capacity building for KRCS staff and volunteers (result 4).

Projektnummer 2679-02/2011
Mittelherkunft AKF
Sektor Humanitäre Hilfe: Maßnahmen zum Wiederaufbau und Rehabilitierung nach Katastrophen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.