Investment Compact Beitrag 2006 - 2008



Projektträger: Organisation for Economic Co-Operation and Development / Development Assistance Committee Land: Europe, regional/multi-country Vertragssumme: € 400.000,00 Beginn: 01.01.2006 Ende: 30.05.2008

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Im Rahmen des Stabilitätspaktes, Arbeitstisch II, dient die Investment Compact Initiative der OECD der Förderung des Privatsektors in Südosteuropa. Zielländer sind hierbei Albanien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Kroatien, Mazedonien, Moldau, Serbien und Montenegro inklusive Kosovo und Rumänien. Ziel ist die Verbesserung des Investitionsklimas in diesen Ländern, um mittels verstärkter inländischer und ausländischer Direktinvestitionen nachhaltig Wachstum und Entwicklung in der Region zu unterstützen.

Der Investment Compact ist eine jener Initiativen im Rahmen des Stabilitätspaktes, die von Österreich als besonderes außenpolitisches Anliegen angesehen werden. Österreich stellt - gemeinsam mit der OECD und einem der Zielländer (alternierend) - den Co-Vorsitz für den Investment Compact und kann sich dadurch in besonderem Maße in die strategische Ausrichtung des Instruments einbringen. Eine der Initiativen des Investment Compact 2006 bis 2008 ist z.B. der Investment Reform Index, der ein effizientes Monitoring Instrument der Policy-Reform in den einzelnen Ländern darstellt.

Der gegenständliche Beitrag setzt das österreichische Engagement fort.

Projektnummer 7905-02/2006
Mittelherkunft OEZA
Sektor Geschäftwesen und andere Leistungen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.