Jahresprogramm Personelle Entwicklungszusammenarbeit



Projektträger: HORIZONT3000 - Österreichische Organisation für Entwicklungszusammenarbeit Land: Bilateral unallocated Vertragssumme: € 2.625.420,00 Beginn: 01.01.2007 Ende: 31.12.2007

Kurzbeschreibung:

Projektziel



Entwicklungsförderung hat dann eine Chance auf Nachhaltigkeit, wenn sie im lokalen kulturellen Kontext agiert und auf den lokal vorhandenen Potentialen aufbaut.

Die Potentiale für eine nachhaltige Entwicklung sind in unseren Partnerländern vielfach da, die Ressourcen zu ihrer Förderung fehlen aber oft an entscheidenden Stellen. Zum Beispiel Fachkräfte, die in ländlichen Regionen als Multiplikator/innen fungieren können, Berater/innen, die engagierten Vertreter/innen der zivilen Gesellschaft den Rücken stärken, Begleiter/innen, die lokale Organisationen mit den Methoden und Instrumenten zur Entwicklung ihrer Organisation oder mit westlichen Arbeitstechniken (z.B. hinsichtlich EU-Anforderungen an Partner) vertraut macht.


Die Personelle Entwicklungszusammenarbeit von HORIZONT3000 setzt als Instrument der EZA an dieser Stelle an. Oberziel des Programms ist die Armutsminderung, dh. eine nachhaltige Verbesserung der Lebensbedingungen besonders benachteiligter Gesellschaftssegmente in neun Partnerländern - Nicaragua, Brasilien, Simbabwe, Mosambik, Tansania, Kenia, Uganda, Sudan und Papua-Neuguinea.


Konkrete Ziele sind

1. Stärkung lokaler humaner Potentiale und Ressourcen

2. Unterstützung der Entwicklung lokaler Organisationen (OE)

3. Stärkung zivilgesellschaftlicher Strukturen (Empowerment).

4. Verbesserung des Verständnisses für globale Zusammenhänge und interkulturelles Zusammenleben in Österreich/EU.

Die ersten drei Projektziele ziehen sich durch die fünf sektoriellen Schwerpunkte des Programms, das 4. Ziel rekurriert auf die Aktivitäten in Österreich:

Projektnummer 2471-01/2007
Mittelherkunft OEZA
Sektor Andere multisektorielle Maßnahmen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.