Kooperation Slovak Aid: Strengthening sustainability of Serbian NGOs using Slovak experience in CSR



Projektträger: Ministry of Foreign Affairs of the Slovak Republic Land: Serbia Fördersumme: € 41.362,00 Beginn: 15.02.2007 Ende: 30.11.2008

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Auf Basis eines MoU wurde im Jannuar 2006 eine Zusammenarbeit auf Projektebene zwischen der ADA und dem slowakischen Außenministerium beschlossen. Die Details der Zusammenarbeit werden in einem Managementplan geregelt. Dieser sieht u.a. eine ADA - Kofinanzierung für Projekte vor, welche auf Basis eines von SlovakAid durchgeführten "Call for Proposals" und einer daran anschließenden Projektauswahl durch ein Steering Committee erfolgte.

Serbische Nichtregierungsorganisationen, welche im nichtkommerziellen Bereich meist soziale, bildungspolitische und demokratiepolitische Maßnahmen im Bereich des institutionellen und personellen Strukturaufbaus umsetzen sind durch das Korsett dürftiger Finanzierungen (Funding) in ihrem Handlungsspielraum und in ihren Aktivitäten stark eingeengt. Durch vorliegende Maßnahme sollen serbische NROs sich das Wissen von kommerziellen Firmen im Bereich der 'Corporate Social Responsibility' zu eigen machen und nachhaltige langfristige Partnerschaften mit serbischen Unternehmen aufbauen,.Dadurch soll der Handlungsspielraum serbischer Nichtregierungsorganisationen erweitert werden. Durch eine gelingende Verbindung des zivilgesellschaftlichen Sektors mit der Wirtschaft des Landes soll die finanzielle und institutionelle Nachhaltigkeit der für die serbische Gesellschaft so wichtigen Zivilgesellschaft unterstützt werden. Darüber hinaus möchte der slowakische Projektträger Pontis - es handelt sich um eine der erfahrensten slowakischen NROs -durch konkreten Know How Transfer berufspezifische Fertigkeiten von zehn serbischen NRO stärken.

Das Projekt ist kohärent zur programmatischen Aursrichtung und operativen Projektarbeit der ADA in Serbien. Das Vorhaben reiht sich in die Bemühungen der ADA um bilaterale Kooperation mit der slowakischen Entwicklungszusammenarbeit ein und setzt - im Sinne der Effizienz von Entwicklungszusammenarbeit und der Pariser Deklaration - ein wichtiges Zeichen praktizierter Donorkoordinierung.

Projektnummer 2410-01/2006
Mittelherkunft OEZA
Sektor Staatsführung & Zivilgesellschaft, allgemein
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.