LAI: Universitätslehrgang und Bibliothek 2008 (KP)



Projektträger: Österreichisches Lateinamerika-Institut Land: Austria Vertragssumme: € 110.500,00 Beginn: 01.01.2008 Ende: 28.02.2009

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Österreichische Lateinamerika-Institut ist eine regionalspezifische Einrichtung, die vor über 40 Jahren gegründet wurde und sich als Kontaktstelle für alle interessierten Institutionen und Einzelpersonen und als Anlaufstelle für LateinamerikanerInnen versteht.


Dieses Projekt umfasst den Interdisziplinären Universitätslehrgang für höhere Lateinamerika-Studien (Teil A) sowie die Bibliothek des Lateinamerika-Instituts (LAI) (Teil B). Beide Vorhaben zählen zu den Kernprojekten.

Teil A: Der "Interdisziplinäre Lehrgang für höhere Lateinamerika-Studien" wird kooperativ mit der Universität Wien durchgeführt. Unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Martina Kaller-Dietrich bietet der berufs- und studienbegleitende Lehrgang ein interinterdisziplinäres Panorama Lateinamerikas, welches von etwa 40 Personen im Ausmaß von 8 Wochenstunden pro Semester in Anspruch genommen wird. Ringvorlesungen, Fachseminare sowie Gastvortragende werden thematisch den Lehrgang ausfüllen.


Teil B: Mit einer jährlichen Bestandserweiterung von rund 300 Monographien und 200 Zeitschriften, steht die LAI Bibliothek an rund 100 regulären Öffnungstagen der Öffentlichkeit zur Verfügung. Umfassende Beratungstätigkeiten, Retrokatologisierung sowie eine rege Vernetzungstätigkeit komplettieren das Maßnahmenpaket neben der fortlaufenden Aktualisierung der LAI Website.


Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von EUR 184.490,00 in der Höhe von EUR 110.500,00 (59,89 %) gefördert.

Projektnummer 2400-02/2008
Mittelherkunft OEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.