Landmine Monitor Report 2004



Projektträger: Austrian AID FOR MINE VICTIMS Land: Developing countries, unspecified Fördersumme: € 50.000,00 Beginn: 01.01.2004 Ende: 31.03.2005

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Die Organisation Austrian Aid for Mine Victims (AAMV) ist ein österreichischer Verein und zugleich die österreichische Sektion der International Campaign to Ban Landmines (ICBL), die 1997 den Friedensnobelpreis für ihre Verdienste beim Zustandekommen der Ottawa-Konvention, des internationalen Abkommens für das Verbot von Landminen, erhalten hat.

AAMV arbeitet seit 1995 als einzige österreichische NGO im Rahmen der internationalen Kampagne der ICBL an der Umsetzung des Ottawa-Prozesses aktiv mit.

Die bevorstehende Revision der Ottawa-Konvention ist Anlass und Hintergrund für dieses Projekt. Die österreichische Öffentlichkeit sowie regionale und internationale politische Gremien sollen zur Beachtung der Konvention und zur Hilfe für Minenopfer aufgefordert werden.

Projektnummer 2083-00/2004
Mittelherkunft OEZA
Sektor Frieden und Sicherheit
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.