Lepradorf MBalling - Hühnerfarm



Projektträger: Leprahilfe Senegal Land: Senegal Vertragssumme: € 10.995,15 Beginn: 01.10.2005 Ende: 31.12.2006

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Die Söhne und Töchter der Leprösen im Lepradorf MBalling haben einen eigenen Verein gegründet, um die Kommunikation im Lepradorf zu fördern und Arbeit und Einkommen für Jugendliche und junge Erwachsene zu schaffen. Von der Stadt MBour wurde ein Grundstück am Rande des Lepradorfes zur Verfügung gestellt, auf dem eine Hühnerfarm errichtet werden soll. Dadurch wird für vier Personen regelmäßige Arbeit geschaffen. Die Hühner werden sowohl am freien Markt verkauft (Hotels in der Nähe haben starkes Interesse bekundet) als auch zu günstigen Bedingungen an bedürftige Dorfbewohner abgegeben.

Zielgruppen sind Söhne und Töchter der Leprösen. Es erhalten vier Personen ein regelmäßiges Einkommen und können damit auch ihre Familien unterstützen.

Projektziel ist die Errichtung, Ausstattung und Finanzierung des Betriebsbeginns einer Hühnerfarm und Ausbildung der MitarbeiterInnen.


Aktivitäten

1) Schulung des Betriebsleiters - Waly Sarr

2) Schulung der anderen Mitarbeiter durch den Betriebsleiter

3) Errichtung der Hühnerfarm - Baumeister von MBalling Pape NDiaye

4) Ausstattung der Hühnerfarm - Waly Sarr, Günter Hainzl

5) Einkauf des Zuchtmaterials (Küken, des Futters und Medikamente) - Waly Sarr, Günter Hainzl

6) Start des ersten Zuchtzyklus

7) Betreuung durch Tierarzt

8) Start der Verkaufsaktivität

jährliche Abrechnung und Kontrolle derselben durch Leprahilfe Senegal

Projektnummer 2319-10/2005
Mittelherkunft OEZA
Sektor Industrie und Gewerbe
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.