MDGs do it! Millenniumsentwicklungsziele - endlich politischen Willen zeigen!



Projektträger: FIAN - Food First Information and Action Network, Sektion ™sterreich Land: Austria Vertragssumme: € 42.650,00 Beginn: 01.01.2006 Ende: 28.02.2007

Kurzbeschreibung:

Projektziel


FIAN (Food First Informations- und Aktionsnetzwerk) ist eine internationale Menschenrechtsorganisationen fr das Recht, sich zu ern„hren. Mit seinen 20 Sektionen ist FIAN in 60 Staaten pr„sent und auch fr internationale Organisationen ein anerkannter Partner in Fragen der Ern„hrungssicherung und Ern„hrungssouver„nit„t. In Kooperation mit der Sdwind Agentur hat FIAN 2004/2005 das Projekt MDGs DO IT! konzipiert, das 2006 fortgesetzt wird. Im Zentrum des Vorhabens stehen die Sensibilisierung einer breiteren ™ffentlichkeit fr die Millennium Development Goals (vorrangig Ziel 1 Armutsbek„mpfung und Ziel 8 Globale Partnerschaften) sowie die kritische Auseinandersetzung mit den MDGs im politischen Spannungsfeld von gesellschaftlicher Mitverantwortung, Staatenpflichten und staatsbrgerlichem Handeln.

Eine Ausstellungsserie mit 8 Transparenten (Fakten zu ”konomischen und sozialen Verh„ltnissen) bildet den Mittelpunkt von Veranstaltungen im ”ffentlichen Raum und soll eine breite Zielgruppe auf das Thema aufmerksam machen. Die Ausstellungen werden von Maánahmen der ™ffentlichkeits- und Medienarbeit begleitet. Ein zweiter Schwerpunkt des Projekts liegt im politischen Lobbying v. a. auf L„nderebene, wo die 2005 begonnenen politischen Dialoge fortgesetzt werden. Die Projektmaánahmen werden 2006 vorwiegend in Vorarlberg, Ober”sterreich, Tirol und der Steiermark durchgefhrt.

Vorrangige Zielgruppen sind die breite ™ffentlichkeit, politische Entscheidungstr„gerInnen und Medien.


Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von ¨ 53.875,00 in der H”he von

¨ 42.650,00 (79,16 %) gef”rdert.

Projektnummer 2398-04/2006
Mittelherkunft OEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.