Medizinische und soziale Versorgung Irakischer Kinder - Nachbetreuung Al Shwele, Phase III und Al Temini, Phase II



Projektträger: ™sterreichische Caritaszentrale Land: Iraq Vertragssumme: € 70.000,00 Beginn: 01.11.2006 Ende: 29.02.2008

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Im Mai 2003 wurden auf Initiative der damaligen Bundesministerin fr ausw„rtige Angelegenheiten zehn Kinder und Jugendliche aus dem Irak nach ™sterreich gebracht, um ihnen eine medizinische Versorgung zu gew„hren, die vor Ort nicht m”glich gewesen w„re.


Bei einigen der damaligen Patienten, die wieder in den Irak zurckgekehrt sind, sind Nachbehandlungen notwendig, weshalb jeweils eine Reise nach ™sterreich fr diese Patienten und ihre Begleitpersonen organisiert wird, im Rahmen des gegenst„ndlichen Vertrages fr die Brder Rahim und Karim Al Shwele am Krankenhaus der Barmherzgen Brder in Salzburg, und fr Alil Al Temini am Landeskrankenhaus Klagenfurt.


Zudem wird die Caritas beauftragt, die bekannten Daten ber alle im Mai 2003 behandelten Patienten soweit wie m”glich zu erg„nzen, um den zuknftigen Bedarf an Nachbehandlungen besser einsch„tzen zu k”nnen.

Projektnummer 2274-00/2006
Mittelherkunft OEZA
Sektor Humanit„re Hilfe: Sofortmaánahmen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.