Menschliche Sicherheit in Gemeinden von El Salvador und Nicaragua



Projektträger: Nord-Süd Kooperation Gemeinnützige GmbH Land: North & Central America, regional/multi-country Vertragssumme: € 100.000,00 Beginn: 01.06.2015 Ende: 31.05.2017

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Projektziel ist die die Stärkung relevanter AkteurInnen der Verwaltung in 10 ausgewählten Gemeinden von Nicaragua und El Salvador, um eine effektivere Umsetzung der nationalen Strategien hinsichtlich Ernährungssicherheit und BürgerInnensicherheit zu ermöglichen.


Erwartete Ergebnisse


Resultate:

140 SchlüsselakteurInnen in den Gemeindeverwaltungen sind für die Umsetzung von Aktionen zu menschlicher Sicherheit und lokaler Entwicklung ausgebildet; Inklusion von Jugendlichen ist in den Zielgemeinden verbessert; Sozialräume für Jugendliche sind erschlossen; Dialog- und Kooperationsstrukturen in den Gemeinden funktionieren; Austausch und Kooperation unter Gemeinden zum Schwerpunkt menschliche Sicherheit und lokale Entwicklung haben auf nationaler, regionaler und internationaler Ebene stattgefunden; Organisationsformen zur intermunizipalen Zusammenarbeit (Gemeinde- und Städtepartnerschaften ) sind vorgeschlagen;


Zielgruppe


Zielgruppen: 10 Gemeinden in El Salvador und Nicaragua (Nicaragua: La Concepción, Nandasmo, Niquinohomo, San Juan de Oriente und Catarina (Departement/Masaya); El Salvador: Panchimalco, Rosario de Mora, Zaragoza, Huizucar, Comasagua). Das Vorhaben wendet sich direkt an folgende Personen und Gruppen: BürgermeisterInnen, GemeinderätInnen, MitarbeiterInnen der Gemeindeverwaltungen, GemeindebürgerInnen, Lokale Wirtschaftstreibende, MitarbeiterInnen von sozialen Organisationen und Vereinen, Jugendliche, VertreterInnen marginalisierter Gruppen. Insgesamt werden rund 1.200 Personen erreicht.


Maßnahmen


Die Aktivitäten umfassen einen Diplomlehrgang in Management der menschlichen Sicherheit und lokaler Entwicklung; Kurse über nationale Strategien zur menschlichen Sicherheit, BürgerInnensicherheit und Ernährungssicherheit; online-Konsultation und –Beratung; Jugendarbeit in ausgewählten Gemeinden: Angebote von Praktika und Mitarbeit in Kleinunternehmen, gemeinsame Projekte mit Menschen im barrio, Teilnahme an Kommissionen und Komitees der Gemeinde, Übernahme von Verantwortung bei Kampagnen und Veranstaltungen; sportliche Aktivitäten, Tanz, Selbstverteidigung, künstlerische Ausdrucksmöglichkeiten (Foto- und Videoworkshops, Karaoke, Malen und Graffiti, Schmuckdesign), Diskussionen zu relevanten Jugendthemen, inhaltliche Workshops und ExpertInnengespräche zu Geschlechterbeziehungen, Drogen, Gewalt und Ausbildungsmöglichkeiten, Austausch mit Jugendlichen aus anderen Gemeinden, regionale Jugendtreffen, Lernhilfe; Organisation eines internationalen Forums zu Gemeinde- und Städtepartnerschaften mit TeilnehmerInnen aus Lateinamerika und Europa;


Hintergrundinformation


Hintergrund: Das Vorhaben baut auf in den letzten Jahren geleistete Arbeiten in Projekten der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit auf (2319-08/2012 Vorgängerprojekt) und wird sich wo thematisch relevant mit laufenden Programmen in Beziehung setzen.

Projektnummer 2319-06/2015
Mittelherkunft OEZA
Sektor Andere soziale Infrastruktur und Leistungen
Tied 0,00
Modalität Project-type interventions
Marker Armut 1
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.