Mexico zwischen Tequila und Maquila



Projektträger: weltumspannend arbeiten Land: Austria Fördersumme: € 42.480,00 Beginn: 01.01.2006 Ende: 31.12.2006

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Weltumspannend Arbeiten, 1996 gegründet, bemüht sich um das Aufzeigen globaler wirtschaftlicher Verflechtungen und deren Auswirkungen auf die Arbeits- und Lebensbedingungen in Nord und Süd. Weltumspannend Arbeiten konzentriert sich in seinen Aktivitäten v. a. auf Bildungsarbeit im gewerkschaftlichen Umfeld und in Betrieben.

Mit den Aktionstagen will Weltumspannend Arbeiten ArbeitnehmerInnen und BetriebsrätInnen in international tätigen Unternehmen für weltweite Arbeitsbedingungen und den globalen Arbeitsmarkt, internationale Produktionsstrukturen, Unternehmensstrategien und Fragen der Standortverlagerungen sensibilisieren und über Möglichkeiten zur Übernahme sozialer Verantwortung von Unternehmen informieren. Die Aktionstage konzentrieren sich 2006 inhaltlich auf den lateinamerikanischen Raum, im speziellen auf Mexiko. ArbeitnehmerInnen aus Mexiko werden eingeladen, um über ihre Arbeits- und Lebensbedingungen zu informieren und in eine direkte Kommunikation mit österreichischen ArbeitnehmerInnen zu treten. Die Projektmaßnahmen umfassen weiters den Einsatz der Ausstellung "weltumspannend arbeiten - damit ArbeitnehmerInnenrechte nicht mit Füßen getreten werden", die Erstellung einer Broschüre zu Mexiko, eine Plakatserie zu Globalisierung am Beispiel Mexikos sowie Seminare und Workshops. Darüber hinaus wird 2006 die Präsenz bei Konferenzen der Gewerkschaften und bei zahlreichen Veranstaltungen im gewerkschaftlichen Umfeld verstärkt, um das Interesse von MultiplikatorInnen für die inhaltlichen Anliegen und Aktivitäten zu erhöhen. Weltumspannend Arbeiten setzt mit seinen Aktivitäten wichtige Impulse in einem sehr schwierigen Umfeld und kann auf eine gute Kooperationsstruktur in Gewerkschaft und Arbeiterkammer sowie im entwicklungspolitischen Bereich zurückgreifen.


Das Projekt wird bei einem Gesamtprojektvolumen von EUR 49.979,00 in der Höhe von

EUR 42.479,00 (84,99 %) gefördert.

Projektnummer 2397-05/2006
Mittelherkunft OEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.