Mid Term Evaluierung des bilateralen Kooperationsabkommens (PIC) mit Burkina Faso



Projektträger: ATC Consultants GmbH Land: Burkina Faso Vertragssumme: € 45.856,00 Beginn: 15.02.2011 Ende: 31.05.2011

Kurzbeschreibung:

Projektziel


2008 wurde zwischen Österreich und Burkina Faso ein bilaterales Kooperationsabkommen für den Zeitraum 2008-2013 unterzeichnet (Programme Indicatif de Coopération, PIC). Dieses Abkommen stellt den strategischen und finanziellen Rahmen für die technische Kooperation dar. Es wurde in enger Zusammenarbeit mit der Regierung Burkina Fasos und in Abstimmung mit den anderen Geberländern ausgearbeitet. Das Kooperationsabkommen definiert die Schwerpunktsektoren der OEZA in Burkina Faso (Berufsbildung, Nachhaltige ländliche Entwicklung und Förderung des Handwerkssektors) und gibt strategischen Orientierungen und die Ziele in den jeweiligen Sektoren vor.


Neben institutionellen Monitoringstrukturen wie Steuerungskomitees, bilaterale Konsultationen und ähnliches ist in diesem Kooperationsabkommen eine Mid-Term Evaluierung vorgesehen. Mit dem ggst. Vertrag wird ein gemeinsam mit der Regierung Burkina Fasos ausgewähltes Expertenteam mit der Durchführung dieser Evaluierung beauftragt.


Ergebnis dieser Evaluierung soll eine klare Analyse der Ergebnisse der bilateralen Zusammenarbeit in Hinblick auf Relevanz, Effektivität, Wirkung und Nachhaltigkeit sein. Analysiert wird die bilaterale Zusammenarbeit im Zeitraum 2008-2010 auf Basis der DAC-Evaluierungskriterien und anhand präziser programmbezogener Evaluierungsfragen.Gleichzeitig sind die Experten aufgefordert, klare Empfehlungen für die zukünftige Arbeit der OEZA in Burkina Faso im Rahmen des bilateralen Kooperationsabkommens auszusprechen.

Projektnummer 2656-00/2011
Mittelherkunft OEZA
Sektor Andere multisektorielle Maßnahmen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.