Mitfinanzierung der Statuserhebung der Gemeindeverwaltungen in Mosambik



Projektträger: Royal Danish Embassy Maputo Land: Mozambique Vertragssumme: € 41.348,00 Beginn: 01.01.2008 Ende: 30.06.2009

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Im neuen Landesprogramm Mosambik definiert die OEZA Dezentralisierung als den Schwerpunktsektor und konzentriert sich dabei auf die thematischen Bereiche Wasser u. Siedlungshygiene, Landwirtschaft und kleine Infrastrukturmaánahmen mit der regionalen Fokussierung in der Provinz Sofala.


Der Bedarf der mosambikanischen Gemeinden an Kapazit„tsentwicklung ist nicht klar erhoben. In Vorbereitung auf das knftige nationale Programm fr die F”rderung der Gemeinden initiierte die Regierung Mosambiks 2007 eine Studie, welche den derzeitigen Status der Gemeinden erfassen soll.


In die Ausarbeitung der Terms of References waren alle bi- und multilaterale Geber, die im Sektor Dezentralisierung in Mosmbik t„tig sind, involviert, so auch die OEZA, vertreten durch das KoB Maputo. Und die Finanzierung der Studie wird von diesen Gebern auch gemeinsam getragen.


Die Zielsetzung der vorliegenden Studie "Mozambique: Urbanization and Municipal Development in Mozambique", liegt vor allem in der Schaffung einer Entscheidungsbasis fr die mosambikanische Regierung und die Gebergemeinschaft, in der Entwicklung einer integrierten Entwicklungsstrategie fr urbane R„ume und im konkreten wie die 33 Gemeinden (Munizipalit„ten) in Mosambik untersttzt werden k”nnen.


Konkrete Projektziele sind die Dokumentation und Analyse der Situation in den Munizipalit„ten, Identifizierung von Trends und Lessons Learnt, sowie Identifizierung von strategischen Optionen fr mosambikanische Politiker im Hinblick auf die Sicherung von einer nachhaltigen Entwicklung von st„dtischen Gebieten.


Die ADA entsprechend ihrem thematischen Ausrichtung finanziert die Subkomponenten Water and Sanitation und Land and Housing.

Projektnummer 2535-00/2007
Mittelherkunft OEZA
Sektor Staatsfhrung & Zivilgesellschaft, allgemein
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.