MOPAN; Beitragszahlung für Annual MOPAN Survey an DFID



Projektträger: Department for International Development - United Kingdom Land: Developing countries, unspecified Fördersumme: € 32.877,74 Beginn: 01.01.2006 Ende: 31.03.2007

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Multilateral Organisations Performance Assessment Network (MOPAN) ist ein Netzwerk gleichgesinnter/like-minded Geberländer, das seit 2003 exisitiert. Derzeit besteht MOPAN aus den Mitgliedsländern Österreich, Kanada, Dänemark, Finnland, Niederlande, Norwegen, Schweden, Schweiz und Großbritannien. Das MOPAN-Sekretariat rotiert jährlich unter den Mitgliedsstaaten. Österreich hat für das Jahr 2007 die zentrale Sekretariatsfunktion des MOPAN-Netzwerkes übernommen.


Gemeinsames Ziel von MOPAN ist eine Bewertung der Leistung ausgesuchter multilateraler Entwicklungsorganisationen auf Ebene der Partnerländer zum Zweck einer besseren Information und mehr Verständnis von internen Abläufen multilateraler Organisationen (MO), ihren Leistungen und ihre Zusammenarbeit mit anderen internationalen Entwicklungsorganisationen, mit EntscheidungsträgerInnen, ParlamentarierInnen und mit der Öffentlichkeit in Partnerländern. Weiters soll es zu einem verbesserten Dialog mit MO auf Ebene der Zentrale (Headquarters) und der Partnerländer und insgesamt zu einer Verbesserung der Leistungen der MO kommen. Diplomatische Vertretungen und Länderbüros der MOPAN-Länder sollen aktiv in die jährlichen Erhebungen der MO einbezogen werden.


Die MOPAN-Survey von 2006 wurde vom Consulting Unternehmen "Zollinger & Zollinger" im Auftrag des Department for International Development (DFID) durchgeführt. Bewertet wurden der United Nations Children's Fund (UNICEF), die International Labour Organization (ILO) und die Asian Development Bank (ADB) in 10 Ländern (Burkina Faso, Guatemala, Indonesien, Kenia, Kolumbien, Mosambik, Nepal, Pakistan, Sri Lanka und Uganda).

Österreichische Kooperationsbüros beziehungsweise Botschaften haben in den Partnerländern Burkina Faso, Guatemala/Nikaragua, Kenia, Mosambik, Uganda an der Erhebung teilgenommen.

Projektnummer 2382-00/2006
Mittelherkunft OEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.