Municipal Improvement and Revival Programme MIR



Projektträger: United Nations Development Programme - New York Land: Serbia Vertragssumme: € 1.500.000,00 Beginn: 01.11.2005 Ende: 31.12.2008

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Projekt, ein integriertes regionales Entwicklungsprogramm für 13 Gemeinden in den südserbischen Bezirken Pcinja und Jablanica, zielt in seinen vier Komponenten darauf ab,

1. regionale Kooperation als Grundlage für wirtschaftliche und soziale Entwicklung zu institutionalisieren (durch Schaffung einer regionalen Entwicklungsbehörde, eines KMU-Kreditgarantiefonds und eines beispielhaften Infrastruktur-Großprojekts);

2. kommunale Kapazitäten für die Planung und Sicherstellung nachhaltiger sozio-ökonomischer Entwicklung zu schaffen und kommunale Versorgungsstrukturen zu verbessern

3. kommunales Verwaltungsmanagement zu verbessern bzw. zu modernisieren, etwa in den Bereichen Gemeinde-, Projekt-, Finanz- und Personalmanagement sowie insbesondere hinsichtlich der Entwicklung und Förderung landwirtschaftlicher Kooperativen und

4. kommunale Verwaltungsdienstleistungen zu verbessern, insbesondere durch Schaffung von Bürgerservicestellen;

Die Region Südserbien, eine der ärmsten und politisch labilsten Gegenden Südosteuropas, darf sich von diesem sorgfältig komponierten Maßnahmenpaket echte Impulse für eine nachhaltige, sozial ausgewogene wirtschaftliche Entwicklung erhoffen.

Das Ziel des Programms (Strengthen local good governance in southern Serbia in terms of delivery of services to citizens and local and inter-municipal stewardship of social and economic development) entspricht in mehrfacher Hinsicht den programmatischen Ansätzen der OEZA in Serbien:

1. Regionale Schwerpunktsetzung: Südserbien

2. Armutsminderung

3. Wirtschaft&Entwicklung

4.Konfliktvermeidung sowie gute Regierungsführung

Die ADA beteiligt sich neben der EAR, SIDA, der Regierung von Norwegen sowie dem Eigenmittelanteil der Regierung Serbiens an dem von der UNDP zu implementierenden Projekt mit 1,5 MEUR, die Gesamtsumme beträgt 10.142.970 MEUR.

Projektnummer 8092-01/2005
Mittelherkunft OEZA
Sektor Andere multisektorielle Maßnahmen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.