Nahrungsmittelsicherheit in Ada Berga



Projektträger: World Vision Österreich - Verein für Entwicklungszusammenarbeit und Völkerverständigung Land: Ethiopia Fördersumme: € 70.000,00 Beginn: 01.07.2008 Ende: 31.10.2010

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Projektgebiet befindet sich in Ada Berga im Bundesstaat Oromia, cirka 80 km nordwestlich von Addis Ababa in Äthiopien. Nahrungsmittelproduktion und Erwerb des Lebensunterhaltes sind in dieser Region so schwierig, dass in den letzten Jahren oftmalig Hungerkatastrophen mit nationaler und internationaler Lebensmittelhilfe gelindert wurden.

Das Projektziel ist eine Erhöhung der Nahrungsmittelsicherheit und Schaffung von Einkommensquellen für die Zielgruppe, um Gefährdung durch menschliche und natürliche Katastrophen und Abhängigkeit von Lebensmittelhilfe zu reduzieren. Die Hauptaktivitäten, um dieses Ziel zu erreichen, beinhalten Maßnahmen zur Sanierung der Umwelt, Einsatz von dürreresistentem Saatgut, Verbesserung der Veterinärmedizinischen Versorgung der Nutztiere und Schaffung von neuen Einkommensquellen.

Angesichts der derzeitigen weltweiten Lebensmittelkrise erhalten diese subsistenzfördernden Maßnahmen eine besondere Bedeutung und in einem Umfeld, in dem ökologisches Denken bis jetzt sekundär war, wird das Bewusstsein für nachhaltige Landwirtschaft und somit Erhaltung der natürlichen Umwelt gestärkt.

Die Zielgruppe des Projektes ist die am meisten gefährdete Bevölkerung des Flachlandes und Mittelgebirges sowie Familien ohne Landbesitz und Familien, denen Frauen vorstehen. Geschätzte 12.000 Personen sollen von dem Projekt profitieren. Weitere Zielgruppen sind die relevanten lokalen Regierungsstellen, mit denen entsprechende Vereinbarungen abgeschlossen werden, um deren Mitarbeit und Untersützung zu garantieren.

Projektnummer 2319-06/2008
Mittelherkunft OEZA
Sektor Landwirtschaft
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.