Namibia Flood Relief Assistance 2008



Projektträger: Österreichisches Rotes Kreuz Land: Namibia Vertragssumme: € 100.000,00 Beginn: 01.02.2008 Ende: 31.07.2008

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Heavy rains since December 2007 have led to severe flooding in various countries of Southern Africa. The International Federation of the Red Cross and Red Crescent Societies (IFRC) issued an Emergency Appeal in January 2008, revised in February 2008, seeking EUR 7,131,363 to provide relief assistance to a total of approximately 30.000 households affected by the flooding in Botswana, Lesotho, Malawi, Mozambique, Namibia, Swaziland, Zambia and Zimbabwe for a period of six months.


The floods have displaced thousand of families and made many homeless. Infrastructure such as roads and bridges have been damaged and in some areas communication disrupted. In addition, the flooding is also reported to threaten this year's harvest, with most of the population of the affected areas relying on subsistence farming.


In Namibia, heavy rains have resulted in localised flooding in the areas of Oshana, Ohangwena, Caprivi und Omusati. An estimated up to 4.800 families (up to 24,000 people) have been affected and are in need of shelter and other relief items and services. The heavy rains have also destroyed crop fields and displaced livestock.


The main focus of the relief operations is on basic distribution of food and non-food relief items and provision of shelter, water and sanitation and emergency health and care activities.


This contribution of the Austrian Development Cooperation to the IFRC Appeal will be used to support the relief assistance in Namibia.

Projektnummer 2544-01/2008
Mittelherkunft OEZA
Sektor Humanitäre Hilfe: Sofortmaßnahmen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.