NRO-Mikroprojekt Dosti - Empowerment für Frauen durch Ausbildung - Indien



Projektträger: Dosti - Verein für solidarische Entwicklung Land: India Vertragssumme: € 5.000,00 Beginn: 01.05.2008 Ende: 30.04.2009

Kurzbeschreibung:

Projektziel



Das Projekt wird in der Narela Resettlement Colony, einem Slumgebiet im Nordwesten der indischen Hauptstadt Delhi durchgeführt. Dort sollen 70 Frauen und Mädchen aus benachteiligen Bevölkerungs-gruppen ausgebildet und 40 Kinder im Vorschulalter in Kindergärten betreut werden. Die Ausbildung beinhaltet die technisch-handwerkliche und die künstlerische Ausbildung sowie die praktische Übung. Hergestellt werden u.a. künstlerisch gestaltete Kalender, Grußkarten, T-Shirts, div. Textilien, Juteta-schen etc. Während der ersten drei Monate der Ausbildung erhalten die Frauen ein Stipendium. Damit sollen die Frauen ökonomisch unterstützt und ermutigt werden, aus der häuslichen Sphäre auszutre-ten und die Schulungen regelmäßig zu besuchen. In den darauf folgenden Monaten soll das Einkom-men der Frauen zu einem immer größeren Anteil durch den Verkauf der Produkte finanziert werden. Das Ziel des Projekts ist, die Frauen durch die Ausbildung beruflicher Fähigkeiten in die Lage zu ver-setzen, sich eine nachhaltige Einkommensmöglichkeit zu verschaffen und finanzielle Unabhängigkeit zu erlangen. Außerdem sollen Balwadi-Centers (Kinderkrippen) für Kleinkinder eingerichtet werden, damit die Frauen ihre Kinder gut versorgt wissen und regelmäßig ihrer Ausbildung, ihrem Training und danach ihrer Berufstätigkeit nachgehen können. Das Ziel der Ausbildung ist, die Frauen zu befähigen, qualitätsvolle Produkte herzustellen, die nicht nur in Indien, sondern - in unterstützender Weise - auch in Europa einen Markt finden können, um so die ökonomische Unabhängigkeit des Projekts in der Zukunft sichern zu können.

Projektnummer 2338-03/2008
Mittelherkunft OEZA
Sektor Grundbildung
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.