Ökostaffel 2006



Projektträger: Klimabündnis Österreich, gemeinnützige Förderungs- und Beratungsgesellschaft mbH Land: Austria Vertragssumme: € 28.000,00 Beginn: 01.01.2006 Ende: 31.12.2006

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Klimabündnis Österreich ist eine Partnerschaft zum Schutz des Weltklimas zwischen europäischen PartnerInnen und den indigenen Völkern des Amazonas-Regenwaldes.

Die Ökostaffel für "Fairen Handel, Klimaschutz und Nachhaltigkeit" ist seit dem Jahr 2000 als fixer entwicklungspolitischer "Sommerevent" erfolgreich etabliert und wird in enger Zusammenarbeit mit FairTrade Österreich durchgeführt. Mehr als 150 Klimabündnisgemeinden nehmen teil. Seit 2004 führt die Route auch in die neuen EU-Nachbarländer, Italien und die Schweiz beteiligen sich mit Sternfahrten.


Die Ökostaffel 2006 steht weiterhin im Zeichen der Millenniumsziele 1 und 7 - verstärkt sollen im kommenden Jahr Aspekte des Millenniumsziels 8 "Eine globale Partnerschaft im Dienste der Entwicklung schaffen" einfließen.

Die Kampagne spricht in einem relativ kurzen Zeitraum (knapp 3 Wochen) eine hohe Zahl von Menschen in Österreich und in den angrenzenden Ländern an: 2005 haben sich mehr als 7.000 Menschen aktiv an der Staffel beteiligt (darunter unter anderem 120 BürgermeisterInnen), etwa 20.000 sind als ZuschauerInnen / BesucherInnen gekommen. Über 150 Klimabündnisgemeinden - und solche, die es noch werden wollen - nehmen als Etappenorte zur Staffelholz-Übergabe an der Tour teil. Die Resonanz in den regionalen und überregionalen Medien (über 100 Printmedienberichte, über 30 Beiträge in Radio und TV) ist beachtlich.


Das Projekt wird aus OEZA-Mitteln in der Höhe von Euro 28.000,00 (32,66 % des Gesamtprojektvolumens) gefördert.

Projektnummer 2398-12/2006
Mittelherkunft OEZA
Sektor Keinem spezifischen Sektor zuordenbar
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.