Operationalization of Deir Al Balah Seawater Desalination Plant



Projektträger: Palestinian Water Authority Land: Palestinian Territories Fördersumme: € 45.000,00 Beginn: 01.03.2005 Ende: 31.08.2006

Kurzbeschreibung:

Projektziel


In response to the critical water situation in Palestine, the Austrian government funded the conception and construction of a seawater desalination plant in the Middle Area of the Gaza Strip. The plant was meant to fullfill the following criteria:

- to provide safe drinking water for the whole population of the Middle Area with treated drinking water and secured distribution up to final consumer even in remote areas;

- to follow an approach that simultaneously protects groundwater resources; and;

- to agree that PWA is the decision maker in all project phases including the organizational set up, the technical aspects, the safeguarding of the operation and ensuring the involvement and participation of users.


The Austrian desalination plant will now be integrated into the newly formed Municipal Coastal Water Utility (MCWU) as per Palestinian Water Law.


The aim of the project is to support the integration of the desalination plant into the MCWU. The operational objectives are thus:

1- Achieving full production capacity of the Austrian desalination plant as per plant design.

2- Maximize sale of the desalinated water via water shops, tankers, bulk distribution and resellers from the private sector.

Projektnummer 2243-02/2005
Mittelherkunft OEZA
Sektor Wasserversorgung und sanitäre Einrichtungen
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.