Palliativpflege für Opfer von Tschernobyl



Projektträger: Hilfswerk Austria International Land: Belarus Vertragssumme: € 19.700,00 Beginn: 30.12.2007 Ende: 30.06.2010

Kurzbeschreibung:

Projektziel


Das Ziel des Projekts ist eine Verbesserung der Lebensbedingungen von Menschen, die aufgrund der Tschernobyl-Katastrophe an unheilbaren Krankheiten leiden und deren Familien. Diese Verbesserung wird durch mobile Heimpflege in der Republik Belarus (mit Fokus auf den Bezirken Chechersk und Slavgorod) erreicht. Diese mobile Heimpflege ist ein erweiterter Servi-ce des Kinderhospizes von Belarus und erfolgt in Kooperation mit lokalen medizinischen Institu-ten. Weiters beinhaltet dieser Service Personaltraining, Know-How Transfer und den Aufbau eines lokalen und nationalen Netzwerks von medizinischen Instituten.

Ein wichtiger Teil des Projekts wird eine Kampagne gegen Vorurteile gegenüber radioaktiven Erkrankungen in Schulen und der Aufbau von Selbsthilfegruppen für Eltern sein. Diese Maßnahmen dienen der Stärkung der Zivilgesellschaft und erweitern die Fähigkeit zur selbstständi-gen Problemlösung. In weiterer Folge wird dadurch dazu beigetragen, den negativen Konse-

quenzen von langanhaltender radioaktiver Kontaminierung für die gesundheitliche und soziale Entwicklung der lokalen Bevölkerung entgegenzuwirken, was den Prioritäten des CORE Programms entspricht.

Aktivitäten sind:

1) Health Care and Surveillance

2) Culture and education of children and youth, transmission of the memory of Chernobyl disaster

3) Active and efficient cooperation of local, national and international partners at the non-governmental level.

Projektnummer 2325-06/2008
Mittelherkunft OEZA
Sektor Gesundheit allgemein
Tied
Modalität
Marker
  • Marker: kennzeichnet und bewertet die entwicklungspolitische Zielsetzung eines Projektes auf Gendergleichstellung, Reproduktive Gesundheit, Umweltschutz, Demokratieförderung, Armutsorientierung, Entwicklung des Handels sowie auf die Erfüllung der Klima- Biodiversitäts- und Wüstenkonventionen.
    • 1= das entwicklungspolitische Ziel ist in das Projekt integriert
    • 2= das entwicklungspolitsche Ziel ist der spezifische Inhalt des Projekts
  • Mittelherkunft: Die ADA setzt in Projekten und Programmen Mittel der Österreichischen Entwicklungszusammenarbeit (OEZA) sowie anderer Finanzierungsquellen um.
    • AKF - Auslandskatastrophenfonds der Österreichischen Bundesregierung
    • BMLFUW - Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft
    • EU - Mittel der Europäischen Kommission
    • Andere Geber - Diverse Finanzquellen, die dem jährlichen Geschäftsbericht der ADA im Detail zu entnehmen sind.
  • Modalität: definiert die Art der Hilfe (z.B: Sektorbudgethilfe, Kernbeiträge an multilaterale Institutionen, Projekthilfe, Technische Assistenz (personelle Hilfe), Bildungsarbeit im Inland, etc.)
  • Sektor: bezeichnet den wirtschaftlichen oder sozialen Sektor des Partnerlandes, welcher mit dem Projekt/Programm unterstützt wird.
  • Tied/Untied: Ungebundene (untied) Hilfe ermöglicht dem Projektpartner im Entwicklungsland - unter Befolgung der lokalen Beschaffungsregeln - freie Entscheidung über die Herkunftsländer im Zuge der Beschaffung von Dienstleistungen und Waren. Gebundene (tied) Hilfe verknüpft die Hilfsleistung auf die Beschaffung aus dem Geberland oder aus einem eingeschränkten Kreis von Ländern.